ClickCeaseVolljurist*in (m/w/d)

Volljurist*in (m/w/d)

Rheinische Friedrich-Wilhelms-UniversitätBonn
  • Vollzeit
  • Jobticket
  • Berufserfahrung
  • Neu

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 35.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Im Justitiariat des Dezernats 1 – Akademisches und Recht der zentralen Universitätsverwaltung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet und in Vollzeit die Stelle

einer Volljuristin*eines Volljuristen

zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt, bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen als Verwaltungsrätin*Verwaltungsrat im Beamtenverhältnis auf Probe (Besoldungsgruppe A 13) andernfalls im Angestelltenverhältnis (Entgeltgruppe 13 TV-L).

Das Justitiariat ist die zentrale Beratungsstelle für rechtliche Angelegenheiten der Universität Bonn. Sie werden in einem Team der gegenwärtig sechs Justitiarinnen und Justitiare der Universität in den unterschiedlichen rechtlichen Bereichen (u. a. Zivilrecht, insbesondere Vertragsrecht, Vergaberecht und Beschaffung sowie Öffentliches Recht, insbesondere Akademische Angelegenheiten, Prüfungsrecht und Datenschutzrecht) vielfältige juristische Aufgaben übernehmen.

Ihre Aufgaben:

  • Sie erarbeiten und prüfen u. a. die für die Universität wichtigen Vertragswerke und werden an der Gestaltung von Satzungen, Ordnungen und Statuten beteiligt,
  • Sie übernehmen die Vertretung der Universität Bonn in (außer-)gerichtlichen Rechtsstreitigkeiten,
  • Sie beraten die Universitätsleitung in Rechtsfragen und sind Ansprechperson in Rechtsangelegenheiten für sämtliche Universitätseinrichtungen mit Ausnahme des Universitätsklinikums. Hierbei haben Sie auch angrenzende Bereiche und deren rechtliche Anforderungen im Blick und geben Hinweise auf Einhaltung aller Vorgaben,
  • Sie erarbeiten und implementieren Handlungsempfehlungen und Standarddokumente.

Ihr Profil:

  • Sie haben die Befähigung zum Richteramt mit über dem Durchschnitt liegenden Examensergebnissen, die in den Examensnoten „befriedigend“ oder besser zum Ausdruck kommen,
  • für diese spannende Tätigkeit an einer internationalen Forschungsuniversität besitzen Sie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift; Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sind von Vorteil,
  • Sie bringen ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen mit,
  • Sie sind offen für neue Arbeitswege und beteiligen sich gerne an Vorhaben der Digitalisierung,
  • Sie sind selbständig, arbeiten gerne mit anderen Menschen im Team zusammen und sind dabei konflikt- und kritikfähig,
  • Sie haben Verhandlungsgeschick und sind entscheidungsfreudig,
  • Sie engagieren sich in Ihrem Aufgabenbereich, zeigen Eigeninitiative und haben einen ausgeprägt serviceorientierten Arbeitsstil.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region,
  • flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten,
  • sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen.

Die Einstellung, bzw. Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ist nur bis zur Vollendung des 42. Lebensjahres möglich. Schwerbehinderte Menschen und ihnen gemäß § 2 Absatz 3 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - (Artikel 1 des Gesetzes vom 19. Juni 2001, BGBl. I S. 1046, 1047) in der jeweils geltenden Fassung gleichgestellte behinderte Menschen dürfen auch eingestellt werden, wenn sie das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position mit der Kennziffer 111/22/3.201 interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 15.01.2023 über das Online-Bewerbungsformular zu. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Abteilungsleitung des Justitiariats, Frau Susanne Rettinger (Tel. 0228 / 73-3679), gerne zur Verfügung.

apply now arrow

Das Ganze hört sich super an?

Dann bewirb Dich jetzt gleich und hol dir Deinen neuen Job über das LTO-Karriere-Portal.

Jetzt bewerben
apply now rocket