LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Julia, 2. Semester
"Man kommt sehr leicht mit anderen Studenten ins Gespräch"

LTO: Hast Du vor Jura in München schon an einer anderen Uni und/oder ein anderes Fach studiert?

Julia: Ich habe schon zwei Semester Germanistik hier an der LMU studiert.

LTO: Wie lief für Dich der Einstieg ins Jura-Studium?

Julia: Dadurch, dass nicht alles völlig neu für mich war, fiel mir vieles leichter als meinen Kommilitonen. Ich musste die Räume nicht lange suchen und war vertraut mit der Umgebung. Ratloses Umherwandern blieb mir, im Vergleich zu den anderen, erfreulicherweise erspart. Für viel Verwirrung bei uns Erstis sorgte am Anfang auch die Prüfungsanmeldung, da die Internetseite sehr unübersichtlich ist. In der Bibliothek musste ich mich auch erst mal zurecht finden, aber es war eigentlich immer ein Student aus einem höheren Semester in der Nähe, der mir helfen konnte.

LTO: Wie gut hast Du Kontakt zu Deinen Kommilitonen gefunden?

Julia: Im Jura-Studium kommt man sehr leicht mit den anderen Studenten ins Gespräch. Sehr angenehm ist auch, dass fast alle die gleichen Vorlesungen und Kurse besuchen und sich dadurch Freundschaften leichter knüpfen lassen. In Germanistik hatte ich dagegen den Eindruck, ich sehe niemanden ein zweites Mal.

LTO: Was gefällt Dir an Deinem Studium bisher gut?

Julia: Ich habe gelernt, über mich hinauszuwachsen. Die Klausuren und Hausarbeiten stellten mich erst vor unlösbare Probleme. Doch das Gefühl, wenn man diese doch meistert, ist unbeschreiblich.

LTO: Was gefällt Dir nicht so gut?

Julia: Ich finde, die Vorbereitung auf die Klausuren könnte verbessert werden. Man kennt es aus der Schule noch so, dass der Inhalt der Prüfungen dem behandelten Stoff entspricht. An der Uni reicht es dann aber nicht mehr, nur die Vorlesungen zu besuchen und vorgetragenes Wissen reproduzieren zu können. Die richtige Lernstrategie zu finden, stellt eine echte Herausforderung dar. Das empfohlene Lehrbuch gelesen zu haben, hilft einem in der Klausur nämlich oft nicht weiter. Mehr Tipps wären da sehr hilfreich gewesen.

LTO: Warum hast Du Dich für München entschieden?

Julia: Ich komme aus Ingolstadt und bin ein sehr heimatverbundener Typ, deshalb war München ganz oben auf meiner Liste. Aber natürlich auch, weil es hier so wunderschön ist. München ist zwar eine Großstadt, aber nicht so groß, dass man sich verloren fühlt. Perfekt eben.

LTO: Und wurden Deine Erwartungen bisher erfüllt?

Julia: Im Grunde schon, wirklich überrascht wurde ich bisher nicht. Ich wusste, auf was für einen Menschenschlag ich mich einstellen muss.

LTO: Jetzt lachst du ein wenig?

Julia: In München kann es schon mal ein wenig steif und etwas spießiger zugehen. Auch hier an der Uni und gerade in Jura ist man nicht immer vor der sogenannten Schickeria gefeit. Doch wenn man sich darauf einstellt, ist es nichts Negatives und fast alle sind nett und hilfsbereit.

Das Interview wurde im Oktober 2014 geführt.

zurück