Innovationen und Legal Tech: Stehen wir vor einer juris­ti­schen Revo­lu­tion?

Sponsored Article (Was ist das?)

16.05.2017

Essen galt bislang nicht als Hochburg der Juristerei. Vom 24. bis 26. Mai lohnt sich ein Ausflug aber besonders. Manfred Aranowski und Sebastian Reiling mit einem Ausblick auf den 68. Deutschen Anwaltstag zum Thema "Innovationen und Legal Tech".

 

Bei der vom Deutschen Anwaltverein jährlich veranstalteten Tagung Ende Mai werden nicht nur Anwältinnen und Anwälte erwartet, sondern auch die Legal Tech-Szene Deutschlands.

Worum geht es beim Thema Legal Tech? Legal Tech ist der Einsatz von digitalen Technologien, um Arbeitsprozesse zu automatisieren zu vereinfachen und im besten Falle zu verbessern. Das gilt für die Rechtsanwendung gleichermaßen wie für die Verwaltung. Legal Tech kann die Arbeit von Anwältinnen und Anwälten unterstützen, kann sie vielleicht aber auch ersetzen.

Angesichts der Rasanz des Fortschritts ist das Thema wichtiger denn je. Nicht nur die Technik entwickelt sich weiter, auch die Erwartungen der Mandanten verändern sich. Anwaltskanzleien müssen und werden sich auch verändern. "Legal Tech ist der Tod der eierlegenden Wollmilchsau" übertitelte etwa das Anwaltsblatt bereits im März dieses Jahres ein Interview mit zwei Unternehmern aus der Branche und deutete damit schon an, in welche Richtung die Entwicklung gehen könnte. Die These: Nach der Spezialisierung der Anwaltschaft kommt deren weitere Segmentierung. Die Anwaltswelt wird arbeitsteiliger und zunehmende Teile dieser Arbeit übernimmt die Technik.

Legal Tech beim Anwaltstag

Höchste Zeit also, sich auf dem Anwaltstag damit auseinanderzusetzen, was die Technik bereits kann und bald können wird. Und welchen Platz können, wollen, müssen Anwältinnen und Anwälte hier einnehmen? Ob wir hier tatsächlich vor einer Revolution stehen oder nur eine Evolution stattfindet, ist offen. Mehr Antworten wird der Deutsche Anwaltstag bringen. In den vielen Fachveranstaltungen zum Thema soll dann weniger abstrakt theoretisiert werden, als vielmehr ganz konkrete Auswirkungen untersucht und Schlussfolgerungen für die Praxis gezogen werden.

Welche Innovationskraft in der digitalen Transformation liegt, wird beispielweise der Festredner der Eröffnungsveranstaltung des Anwaltstages darstellen: Dieter Kempf  erklärt, "wie die anwaltliche Beratung die digitale Transformation der Industrie unterstützen kann". Kempf ist ehemaliger Vorstandsvorsitzender der DATEV eG und ehemaliger Präsident der BITKOM und seit diesem Jahr Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

Tech-Experten auf dem DAT

Weitere Highlights bietet die Schwerpunktveranstaltung des Anwaltstages: Unter dem Titel "Let’s Talk about Tech" sprechen namhafte Experten aus dem In- und Ausland zu Themen wie Big Data und Künstliche Intelligenz. Sie werden in kurzen und leicht verständlichen Statements den Stand der Entwicklung darlegen und Prognosen wagen. Auch die Pro Bono-Arbeit bekommt einen eigenen Slot.

Neue Wege wird das Format "Lobos Wundertüte" gehen: Das Thema des Vortrags können die Teilnehmer des Anwaltstages selbst wählen. Der Berliner Journalist und Blogger Sascha Lobo wird sich dem Wählerwillen beugen. Die Abstimmung ist freigeschaltet.

Startups zum Anfassen auf der AdvoTec

Berlin gilt als heimliche Hauptstadt der deutschen Startup-Szene. Hauptstadt der Legal Tech-Startups wird in diesem Mai jedoch Essen sein: Der Anwaltstag bietet den Newcomern erstmals die Möglichkeit, sich auf einer eigens dafür eingerichteten StartupCorner innerhalb der Fachmesse AdvoTec zu präsentieren. Die Teilnehmer können sich hier unmittelbar ein Bild davon machen, was die Startups schon jetzt anbieten und an welchen neuen Ideen sie schon arbeiten. Der Anwaltstag soll vor allem auch ein Forum für Diskussionen und zum Austausch sein.

FAO-Fortbildung

Wem das alles nicht reicht, um eine analoge Reise nach Essen anzutreten, der kann mit vielen Veranstaltungen sein jeweiliges Fortbildungskonto auffüllen. Die Spannbreite der angebotenen FAO-Fortbildungen reicht dabei vom Arbeitsrecht bis zum Verwaltungsrecht.

Analoge Netzwerke vs. Netzwerktechnik

Bei aller Digitalisiererung: Die Blockchain wird eine Menschenkette nicht ersetzen können. Der Anwaltstag bietet daher weiterhin viele Empfänge und Abendveranstaltungen, bei denen die persönliche Begegnung im Vordergrund steht. Neue Kontakte zu knüpfen ist seit jeher ein wichtiger Bestandteil des Deutschen Anwaltstages und so bleibt es auch im Zeitalter von Legal Tech.

Um auch jungen Kolleginnen und Kollegen und anderen Erstteilnehmern den Einstieg in die Welt des Anwaltstages leicht zu machen, gibt es zusätzlich den sogenannten "DAT für Einsteiger".

Natürlich kommt auch dieser in diesem Jahr nicht ohne eine digitales Highlight aus: Nach einem kurzen Fachprogramm schließt sich ein Networking-Event an. Wer will, kann sich dort bei einem E-Gaming-Turnier mit Erhan Kayman messen. Er studiert nicht nur Jura in Münster, sondern ist zugleich auch noch einer der erfolgreichsten und bekanntesten E-Sportler Deutschlands. Fachgebiet: Fußball.

Das vollständige Programm des Deutschen Anwaltstages finden Sie unter www.anwaltstag.de.

Rechtsanwalt Manfred Aranowski ist Geschäftsführer des Deutschen Anwaltvereins und Mitglied der Hauptgeschäftsführung. Sebastian Reiling ist wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Anwaltverein.

Zitiervorschlag

Innovationen und Legal Tech: Stehen wir vor einer juristischen Revolution?. In: Legal Tribune Online, 16.05.2017, http://www.lto.de/persistent/a_id/22891/ (abgerufen am: 17.08.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 18.05.2017 08:07, Dorfanwalt

    Da wollen wir mal hoffen, dass das im AnwBl abgedruckte und oben verlinkte Gespräch mit den beiden Unternehmern aus der Legal-Tech-Branche nicht repräsentativ ist für das, was die Branche derzeit anzubieten hat. Anderenfalls könnte man sich den Besuch des Anwaltstages nämlich sparen - überhaupt nichts Konkretes, nur luftige Wolkenkuckucksheime.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • 18.05.2017 15:35, ULLRICH DOBKE

      ich meine, Sie haben ganz recht! Hoffentlich bekommt der DAV reichlich Geld für die Gewährung dieser lobbyistischen Selbstdarsteller. Wir müssen ja dort beim Anwaltstag keinen Besuch machen! Ich glaube aber, daß der DAV das Besuchsentgelt der Anwaltschaft nicht herabsetzte. Das ist sicher eine trügerische Hoffnung. Aber wieviel Geld die zahlten und was der DAV damit machte, interessiert mich als Mitglied schon. Auch ob und welche Nebeneinkünfte Aranowski und Reiling für sich generierten. Der DAV wird doch wohl nicht den Artikel hier bei LTO gesponsert haben?!

  • 18.05.2017 18:20, Horst Bestelmeyer

    Es wurde hier auch schon einmal - ausgerechnet mit einem in keiner Weise belegten Bezug auf entsprechende angebliche Bemühungen in Honduras - davon gefaselt, dass Blockchain das Grundbuchsystem ersetzen könne, weil man aufgrund der technischen Möglichkeiten keine Notare und Rechtspfleger mehr benötige: http://www.lto.de/recht/kanzleien-unternehmen/k/blockchain-trend-legal-tech-innovation/. Angesichts eines solchen kaum von rechtlichem Sachverstand getragenen Unsinns sollte man sich vielleicht in Erinnerung rufen, dass die Technik dem Recht zu folgen hat und nicht umgekehrt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 20.05.2017 18:23, Helvetier

    Grundkonzept der digitalen Kundenakquise verstanden und umgesetzt. Dennoch werden diese u.ä. Webseiten uns Anwälte nicht vor dem Berufszerfall/Prekarisierung schützen können. Ist denn irgend ein Anwalt ernsthaft der Auffassung, gegen die Datensammlungen von Google law oder einer globalen Versicherung oder einem grossen Industriekonzern o.ä. mit solchen Gratisbriefen mit kostenpflichtigen Zusatzangeboten nur den Hauch einer Chance zu haben ? Wird das selbstfahrende Fahrzeug im Falle eines Unfalls nicht auch noch autonom eine Schadenmeldung mit vollständigem Datensatz absenden können ? Wird der kluge Kühlschrank nicht selber seine Garantieansprüche stellen und grad noch den Umtauschtermin festlegen ? Wer ist denn der Meinung im liberalisierten Arbeitsmarkt 4.0 brauche es noch Anwälte, die sich mit der Kündigung eines Arbeitsvertrages herumschlagen ? Solche Seiten werden bald nur noch nostalgische Gefühle auslösen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 20.05.2017 21:04, ULLRICH DOBKE

    Falls jemand auf der LTO-Plattform über Informationen über penisgenozid.tk verfügt, bitte ich hier zu antworten: Was der oder die hier macht, geht nun wirklich nicht!

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 23.05.2017 09:24, Richtig!

    Man kann die im Titel gestellte Frage mit einem Wort beantworten: Nein.

    Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Ge­sell­schafts­recht / M&A

Flick Gocke Schaumburg, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Ge­sell­schafts­recht

Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Pa­tent Li­ti­ga­ti­on

Bird & Bird LLP, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) Pa­tent / Li­ti­ga­ti­on

fieldfisher, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) Cor­po­ra­te/M&A

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­tin/ Rechts­an­walt für Mar­ken­recht

Gerstenberg Rechtsanwälte, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Com­mer­cial Con­tracts (Schwer­punkt: Au­to­mo­ti­ve)

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M.

Rechts­an­wäl­te (m/w) Li­ti­ga­ti­on in Voll­zeit oder Teil­zeit

Noerr LLP, Ber­lin und 2 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht mit in­ter­na­tio­nal aus­ge­präg­ten Be­zü­gen

Bird & Bird LLP, Ham­burg

Tran­sac­ti­on La­wy­er (m/w) im Be­reich Ban­king mit Schwer­punkt Real Es­ta­te Fi­nan­ce

Linklaters, Mün­chen

Re­fe­rent Pu­b­lic Sec­tor (m/w)

Bitkom, Ber­lin

As­so­cia­te (w/m) im Be­reich In­suran­ce

Taylor Wessing, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ar­beits­recht

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­wäl­te (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

RECHTS­AN­WALT (M/W)

Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) Ge­sell­schafts­recht

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU, Ham­burg

Rechts­an­wäl­te (m/w) im Be­reich In­for­ma­ti­on Tech­no­lo­gy

Baker & McKenzie, Mün­chen

Rechts­an­wäl­te (m/w) Li­ti­ga­ti­on in Voll­zeit oder Teil­zeit

Noerr LLP, Dres­den und 2 wei­te­re

Rechts­an­wäl­te (m/w) für den Be­reich M&A

Oppenhoff & Partner, Frank­furt/M.

Neueste Stellenangebote
Re­fe­rent/in Ri­si­ko­ma­na­ge­ment
Prak­ti­kant (w/m) Re­struk­tu­rie­rungs und Sa­nie­rungs­be­ra­tung
Con­tract Ma­na­ger (m/w)
Voll­ju­rist (m/w) Zi­vil und Ge­sell­schafts­recht
Kauf­män­ni­sche/r An­ge­s­tell­te/r
Se­nior Ma­na­ger (m/w) Da­ten­schutz & IT­Mit­be­stim­mung
Ver­wal­tungs­fach­wirt, Be­triebs­wirt (m/w)
Mit­ar­bei­ter Da­ten­schutz (m/w)