AG Augsburg zu Tierquälerei: Frauchen der "Dicken Daisy" doch nicht vor Gericht

10.01.2013

Ein Ehepaar, das seinen Hund auf mehr als das Dreifache des Normalgewichts gemästet hatte, muss sich vorerst doch nicht wegen Tierquälerei vor Gericht verantworten: Das Verfahren wurde am Mittwoch durch Beschluss vorläufig eingestellt.

 

Der 71-jährige Hundehalter und seine 69 Jahre alte Frau sollten am Donnerstag vor dem Amtsgericht Augsburg erscheinen. Ihren Hund, eine Pekinesenmischlingsdame namens Daisy, hatten sie über die Jahre so lange gefüttert, bis diese stolze 19 Kilogramm Körpergewicht auf die Waage brachte. Das Normalgewicht dieser Hunde liegt bei sechs Kilo.

Eine Nachbarin hatte der Mästerei solange zugesehen, bis es ihr buchstäblich zu dick wurde: Sie schaltete den Amtstierarzt ein. Dessen aufklärender Hinweis zu artgerechter Tierhaltung quittierte die Frau des Hundehalters damit, er sei wohl ein "Mensch ohne Herz". Dann drohte sie ihm mit dem "Abfackeln" seiner Praxis. Daraufhin ergingen Strafbefehle wegen Tierquälerei gegen das Ehepaar, gegen die Frau zudem wegen Beleidigung sowie Bedrohung.

Die Strafbefehle wollte das Ehepaar nicht akzeptieren, so dass eine mündliche Hauptverhandlung anberaumt wurde. Das Gericht stellte das Verfahren aber  nun mit Zustimmung der Angeklagten und der Staatsanwaltschaft vorläufig ein gegen die Auflage, 80 Sozialstunden zu leisten.  

Apropos Herz: Bei der tierärztlichen Untersuchung konnte bei Daisy aufgrund ihrer Fettleibigkeit nicht mal mehr ein Herzton festgestellt werden. Schließlich nahm sich die Nachbarin Daisys an. Diese habe bereits zehn Kilogramm abgespeckt und sei nun eine glückliche Hundedame, sagte sie der Nachrichtenagentur dpa.

dpa/blü/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

AG Augsburg zu Tierquälerei: Frauchen der "Dicken Daisy" doch nicht vor Gericht. In: Legal Tribune Online, 10.01.2013, http://www.lto.de/persistent/a_id/7935/ (abgerufen am: 30.03.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­walt (w/m) für die Be­rei­che Zoll- und Au­ßen­han­dels­recht so­wie EU-Bei­hil­fen­recht

GvW Graf von Westphalen, Ham­burg

be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Ven­tu­re Ca­pi­tal/Cor­po­ra­te

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (w/m) für den Be­reich pri­va­tes Bau­recht

GvW Graf von Westphalen, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Da­ten­schutz und IT-Recht

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Mün­chen

As­so­cia­te (m/w) im Be­reich Ca­pi­tal Mar­kets

SKADDEN, ARPS, SLATE, MEAGHER & FLOM LLP, Frank­furt/M.

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich IT-Recht und Di­gi­ta­le Me­di­en

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

Le­gal Coun­sel (m/w) Da­ta Pri­va­cy

Unitymedia, Köln

Syn­di­kus­an­walt/Le­gal Coun­sel (w/m)

HORNBACH Baumarkt AG, Born­heim

Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Real Es­ta­te, ins­be­son­de­re Bau­ver­trags­recht und Pro­zess­füh­rung

GSK Stockmann, Frank­furt/M.

Neueste Stellenangebote
Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Pa­tent Li­ti­ga­ti­on
Le­gal Coun­sel (m/w) Da­ta Pri­va­cy
Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te/M&A
Re­fe­rent (m/w) Le­gal De­part­ment
Se­nior (m/w) Au­dit & Ad­vi­so­ry Va­lua­ti­on
Voll­ju­rist (m/w) für die Ab­tei­lung Recht
Voll­ju­rist (w/m) für die Ab­tei­lung Recht Schwer­punkt Ver­triebs, Ar­beits und Ver­si­che­rungs­recht