Osborne Clarke: Mehr Gehalt und neue Kar­rie­re­stufen

02.02.2016

Osborne Clarke hat zum Jahresbeginn den Karriereweg für angestellte Anwälte neu strukturiert. Das Einstiegsfestgehalt wurde auf 80.000 Euro erhöht, außerdem hat die Kanzlei neue Karrierestufen eingeführt.

 

Das Karrieremodell bei Osborne Clarke sieht insgesamt vier Stufen vor: Associate, Senior Associate, Counsel und Partner. Für den Aufstieg auf die nächste Stufe sind nach Kanzleiangaben Regelzeiten festgelegt, von denen aber abgewichen werden könne. Der Counsel ist eine Vorstufe zur Partnerschaft, Anwälte können aber – wenn sie nicht Partner werden - auch langfristig Counsel bleiben.

Bei der Personalentwicklung steht im Fokus, wie der Anwalt seine Arbeit erledigt und seine Dienstleistung erbringt, wie er sein Geschäft entwickelt und Mandanten gewinnt und bindet. Auch die Themen Zusammenarbeit und Führung sowie die Beiträge, die der Anwalt zur Entwicklung der Kanzlei leistet, werden berücksichtigt. Je nach Karrierestufe sollen in der Ausbildung unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden.

Dabei will Osborne Clarke auf regelmäßige Feedback- und Entwicklungsgespräche setzen. "Zu einer guten Ausbildung und Personalführung gehört eine von Vertrauen und Zutrauen geprägte enge Zusammenarbeit mit regelmäßigem Austausch und einer offenen, ehrlichen und direkten Kommunikation zwischen Partner und Associate – in beide Richtungen", meint Managing-Partner Carsten Schneider.

Die Weiterentwicklung der Anwälte soll sich auch im Gehalt niederschlagen. In den ersten Jahren liegt der Schwerpunkt auf einem Festgehalt, das auf 80.000 Euro erhöht wurde. Eine Bonuskomponente gewinnt mit zunehmender Verantwortung, insbesondere für Counsel, an Gewicht. Der Bonus kann auf über 25 Prozent ansteigen.

Osborne Clarke hat außerdem Rahmenbedingungen für eine gesunde Work-Life-Balance aufgestellt. Anwälte können nach fünf Berufsjahren bei Osborne Clarke alle zwei Jahre ein "Sabbatical" als unbezahlten Urlaub antreten; in einer Erprobungsphase beträgt die Dauer zunächst einen Monat. Sämtliche Karrierestufen sind auch in Teilzeit zu erreichen. Ein Teil der Arbeit kann im Home Office erledigt werden. Man habe dem Bedürfnis der Mitarbeiter nach flexiblen Arbeitsmodellen schon bislang mit pragmatischen Lösungen entsprochen, wollte dies aber auch explizit festschreiben, begründet Schneider die neuen Regelungen.

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Osborne Clarke

Zitiervorschlag

Osborne Clarke: Mehr Gehalt und neue Karrierestufen. In: Legal Tribune Online, 02.02.2016, http://www.lto.de/persistent/a_id/18331/ (abgerufen am: 29.04.2017)

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 02.02.2016 12:11, Mike

    Klingt ja erstmal sehr gut. Wenn jetzt noch bei der Einstellung das Augenmerk weg von der Note und hin zur Persönlichkeit gerichtet würde, dann könnte man dort eventuell auch mal über eine Anstellung nachdenken. :)

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 02.02.2016 13:28, Fab

    Osborne Clarke ist tatsächlich eine Kanzlei, die sehr auf die Persönlichkeit achtet und bei den Noten auch mal ein Auge zudrückt.

    Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w) im Be­reich Pro­zess­füh­rung und Schieds­ver­fah­ren

Flick Gocke Schaumburg, Bonn

Rechts­an­wäl­te (m/w) für Im­mo­bi­li­en­recht und Bau- und Ar­chi­tek­ten­recht

Bornheim und Partner, Ber­lin und 1 wei­te­re

Rechts­an­wäl­te (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Görg, Frank­furt/M.

Ju­ris­ten & Jour­na­lis­ten als On­li­ne-Re­dak­teur (m/w)

Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth

Rechts­an­walt (m/w) Com­mer­cial

fieldfisher, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich En­er­gie­recht

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

As­so­cia­te (w/m) in der Pra­xis­grup­pe In­tel­lec­tual Pro­per­ty and Tech­no­lo­gy / Sub­group Soft IP

DLA Piper UK LLP, Ham­burg

Rechts­an­wäl­te (m/w) Ver­ga­be­recht

Clifford Chance, Frank­furt/M.

ei­ne Rechts­an­wäl­tin/ei­nen Rechts­an­walt für die Tä­tig­keits­schwer­punk­te IT- und Da­ten­schutz­recht so­wie Me­di­en­recht

JBB Rechtsanwälte, Ber­lin

Rechts­an­walt (w/m) mit Schwer­punkt Steu­er­straf­recht

Wessing & Partner mbB, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­tin oder Rechts­an­walt im Bank- und Ka­pi­tal­markt­recht

MEYER-KÖRING, Bonn

VOLL­JU­RIS­TIN­NEN UND VOLL­JU­RIS­TEN

Deutsches Patent- und Markenamt,

An­walt /An­wäl­tin

Oppenländer Rechtsanwälte, Stutt­gart

Sport­be­geis­ter­te Voll­ju­ris­ten Im­mo­bi­li­en­zen­trum (m/w)

Decathlon Sportartikel GmbH & Co. KG, Plochin­gen

As­so­cia­te (m/w) für den Be­reich Ar­beits­recht

DLA Piper UK LLP, Frank­furt/M.

Neueste Stellenangebote
Rechts­re­fe­ren­da­re/in­nen für den Be­reich La­bour Re­la­ti­ons Ger­ma­ny & La­bour Law M/1500139
Para­le­gal EMEA (m/w)
DRA Ma­na­ger EU (mw)
Rechts­an­wäl­te (w/m) Ban­king & Fi­nan­ce (Fi­nan­cial Ser­vices EMEIA FSO) / Frank­furt/Main
Pa­tent­re­fe­rent/in
Voll­ju­rist (m/w) mit dem Schwer­punkt Ar­beits­recht / Per­so­nal­we­sen
Mit­ar­bei­ter (m/w) Recht
Se­nior Con­tract Ana­lyst DACH (m/f)