LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Wissenschaftsplagiat: Koch-Mehrin darf Dok­tor­titel nicht mehr tragen

15.06.2011

Die Universität Heidelberg hat der FDP-Europaabgeordneten den Titel entzogen. Die Hochschule habe nach intensiver Prüfung festgestellt, dass Teile der Arbeit abgeschrieben sind. Dies berichtet der Kölner Stadtanzeiger am Mittwoch unter Berufung auf die dpa.

Auf rund 80 Textseiten der Dissertation fänden sich mehr als 120 Stellen, die nach Bewertung des Promotionsausschusses als Plagiate klassifiziert werden müssten.

Diese Plagiate stammten aus mehr als 30 verschiedenen Publikationen, von denen zwei Drittel nicht im Literaturverzeichnis aufgeführt worden seien. Die Quantität und Qualität der nachweisbaren Plagiate lege zwingend die Schlussfolgerung nahe, dass die Dissertation keine "selbstständige wissenschaftliche Arbeit" im Sinne der Promotionsordnung der Fakultät und des Landeshochschulgesetzes Baden-Württemberg darstellt, erklärte der Vorsitzende des Promotionsausschusses, Dekan Manfred Berg.

Koch-Mehrin war im Zuge der öffentlichen Debatte über ihre Doktorarbeit als Vorsitzende der FDP im Europäischen Parlament und als Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments zurückgetreten.

ksta/dpa/tko/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

Wissenschaftsplagiat: Stoiber-Tochter verliert den Doktorhut

Wissenschaftsplagiate: Im Streit um Meinungen oder Tatsachen

Wissenschaftsplagiat: Wie aus Schlamperei ein Verdachtsfall wird

Zitiervorschlag

Wissenschaftsplagiat: Koch-Mehrin darf Doktortitel nicht mehr tragen . In: Legal Tribune Online, 15.06.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/3515/ (abgerufen am: 18.09.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag