LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Auszeichnung für ehemalige djb-Präsidentin: Familienrechtlerin erhält Bundesverdienstkreuz

10.12.2013

Die Berliner Rechtsanwältin und Notarin Jutta Wagner wird für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Die ehemalige Präsidentin des djb hat auch bereits als Expertin für das Familienrecht für LTO geschrieben.

Am Dienstag überreichte ihr der Berliner Senator für Justiz und Verbraucherschutz Thomas Heilmann die Auszeichnung.

Wagner wurde 1949 in Kassel geboren und studierte in Hamburg und Berlin. Seit 1997 ist sie Fachanwältin für Familienrecht. Von 2005 bis 2011 wirkte sie als Präsidentin des Deutschen Juristinnenbund (djb) und startete als Befürworterin einer gesetzlichen Frauenquote das Projekt "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung".

Daneben unterstützt Wagner mehrere Organisationen, darunter das Internationale Auschwitz Komitee, den Verein Innoncence in Danger, mehrere Tierschutzprojekte, den Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz und die jüdische Frauenorganisation Bet Debora.

Für LTO verfasste Jutta Wagner Beiträge zum Familienrecht, etwa zur Düsseldorfer Tabelle.

una/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Auszeichnung für ehemalige djb-Präsidentin: Familienrechtlerin erhält Bundesverdienstkreuz . In: Legal Tribune Online, 10.12.2013 , https://www.lto.de/persistent/a_id/10304/ (abgerufen am: 21.04.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.