LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Änderungen beim Kindesunterhalt ab August: Neue Düsseldorfer Tabelle jetzt verfügbar

28.07.2015

Die Düsseldorfer Tabelle kennt jeder, der Kindesunterhalt zahlt. Sie ist zwar selbst nicht Gesetz, wird von den Gerichten bei Unterhaltsstreitigkeiten jedoch zu Grunde gelegt. Ihre neue Fassung sieht höhere Beträge für Kinder vor.

Trennungskinder bekommen ab dem 1. August 2015 höheren Unterhalt. In der neuen "Düsseldorfer Tabelle" des Düsseldorfer Oberlandesgerichts (OLG) werden die Bedarfssätze von Millionen unterhaltsberechtigten Kinder, wie vor einigen Tagen angekündigt, zum ersten Mal seit 2010 wieder erhöht.

Zuvor waren zwei Mal die Selbstbehalte der Unterhaltszahler, in der Praxis also zumeist der Väter, erhöht worden. "Kinder bekommen endlich mehr Geld", sagte Jürgen Soyka, Familienrichter am OLG und einer der Herausgeber der Tabelle, am Dienstag in Düsseldorf. Im Durchschnitt steigen die Beträge um etwa 3,3 Prozent.

Die neue Ausgabe der bundesweit angewandten Tabelle berücksichtigt unter anderem den gestiegenen steuerlichen Kinderfreibetrag für das Jahr 2015 von 4.512 Euro pro Jahr. Daraus ergibt sich ein monatlicher Mindestunterhalt von 376 Euro, bezogen auf Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren. Zuvor bekamen sie in dieser Altersstufe 364 Euro. Jüngere bekommen etwas weniger, Ältere etwas mehr - und mit steigendem Einkommen steigt auch der zu zahlende Unterhalt.

Zum 1. Januar 2016 wird es voraussichtlich eine neue Ausgabe der "Düsseldorfer Tabelle" mit erhöhten Beträgen geben: Denn der steuerliche Kinderfreibetrag, der Minimumbedarf eines Kindes, wird um 96 auf 4.608 Euro steigen.

Düsseldorfer Tabelle 2015 inkl. Änderungen ab 01.08.2015

cvl/dpa/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Änderungen beim Kindesunterhalt ab August: Neue Düsseldorfer Tabelle jetzt verfügbar . In: Legal Tribune Online, 28.07.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16407/ (abgerufen am: 25.10.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 28.07.2015 16:21, Tina Lenke

    Hallo,
    Mein Sohn wurde gerade 18. Ich habe ihn allein großgezogen und habe Unterhaltvorschuss vom Jugendamt bekommen. Jetzt muss er sich selbst um seinen Unterhalt kümmern. Er macht ab September die Fachhochschulreife. Das heißt sein Vater ist weiterhin unterhaltspflichtig. Wer hilft uns dabei den Unterhalt den er ab September zahlen muss zu berechnen?
    Danke für Hinweise.

    • 28.07.2015 17:44, Micha

      Könnte Anspruch nach BAföG für Fachhochschulreife haben.

      Muss auch nicht zurückgezahlt werden (Schülerbafög)

      Unterhaltsansprüche gegen Vater ans Bafög-Amt abtreten.

      Schnell darum kümmern. Rückwirkend gibt es nichts.

      Anwalt kostet Geld. Zur Not Beratungsschein beim Amt abholen.

  • 28.07.2015 17:28, metalking77

    Vorzugsweise ein auf Familienrecht spezialisierter Anwalt an Ihrem Wohnort.

  • 28.07.2015 19:49, hans

    Ich habe ein Kind, das nicht in meinem Haushalt lebt. Doch bin verheiratet und mit ihr habe ich ein zweites Kind und ein drittes ist auch schon auf dem weg. Ich weise darauf hin, dass die zwei Kinder und meine Ehefrau bei mir im Haushalt leben. Ich habe den Kindesunterhalt für das erste Kind so belassen wie gehabt. Doch die anderen zwei Kinder in meinem Haushalt sowie meine Ehefrau müssen ja auch unterhalten werden. Hat dieser Sachstand eine Auswirkung auf die höhe des Unterhalts für meinen erst geborenen?

    • 05.08.2015 17:04, Betti

      Natürlich, da Sie zwei weiteren Kindern unterhaltspflichtig sind. Ihre jetzige Partnerin einfach mal aufs Jugendamt zur Berechnung schicken.

  • 29.07.2015 08:34, Sascha

    Mein sohn(15) ist letzten Monat von seiner Mutter zu mir gezogen. Die Mutter meint kein Unterhalt ..in welcher Höhe auch immer ..zahlen zu müssen. Sie ist z.zt. arbeitssuchend und hat noch ein Haus. Muss sie (etwas) bezahlen, oder nicht ??? Danke für qualifizierte Antworten.

    • 29.07.2015 14:19, Tina

      Also qualifiziert bin ich nicht, aber die Mutter ist unterhaltspflichtig, auf jeden Fall. Da sie aber zur Zeit arbeitslos ist stehen die Chancen das Sie Unterhalt bekommen eher schlecht. Gehen Sie zum Jugendamt und lassen Sie sich beraten.

  • 01.09.2015 08:54, Moser Tanja

    meine Tochter ist 16 Jahre alt ich habe bisher 334 Euro unterhalt bekommen. Heute beginnt meine Tochter eine ausbi8ldung als Friseurin und verdient 429 Brutto. Wieviel Unterhalt ist seid August nun zu bezahlen da der Kindsvater keinerlei Erhöhung zahlte und er mir aussgerechnet hat da er nur noch zwischen 1100 und 1300 netto verdient weniger ab Oktober bezahlt! Er ist nun verheiratet ist das auch zu berücksichtigen Ehegatteneinkommen oder so ???

  • 01.09.2015 08:54, Moser Tanja

    meine Tochter ist 16 Jahre alt ich habe bisher 334 Euro unterhalt bekommen. Heute beginnt meine Tochter eine ausbildung als Friseurin und verdient 429 Brutto. Wieviel Unterhalt ist seid August nun zu bezahlen da der Kindsvater keinerlei Erhöhung zahlte und er mir ausgerechnet hat da er nur noch zwischen 1100 und 1300 netto verdient weniger ab Oktober bezahlt! Er ist nun verheiratet ist das auch zu berücksichtigen Ehegatteneinkommen oder so ???