Bundesweites Hells-Angels-Verbot: Sachsen-Anhalt will Rockerbande stoppen

hho/LTO-Redaktion

09.05.2010

Auf einer heute in Hamburg beginnenden Tagung von Bund und Ländern zum Thema Rocker-Kriminalität will sich Sachsen-Anhalt für ein bundesweites Verbot der Hells Angels einsetzen.

In der vergangenen Woche hatte Schleswig-Holsteins Innenminister Klaus Schlie die lokalen Vereine der Hells Angels und der rivalisierenden Bandidos verboten. Es sei nun zu befürchten, dass die Rockerbanden auf andere Bundesländer ausweichen, sagte Sachsen-Anhalts Innenstaatssekretär Rüdiger Erben zur Mitteldeutschen Zeitung.

Anlass der Tagung sind die seit langem andauernden gewalttätigen Auseinandersetzungen im Rocker-Milieu. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben.

Zitiervorschlag

hho/LTO-Redaktion, Bundesweites Hells-Angels-Verbot: Sachsen-Anhalt will Rockerbande stoppen . In: Legal Tribune Online, 09.05.2010 , https://www.lto.de/persistent/a_id/511/ (abgerufen am: 06.10.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag