AG Wiesbaden: Kein Ver­si­che­rungs­schutz für zurück­ge­las­senes Handy

15.08.2011

Wer sein Handy unbeaufsichtigt in der Umkleidekabine einer Sporthalle liegen lässt, riskiert seinen Versicherungsschutz. Das geht aus einem am Montag bekannt wordenen Urteil des AG Wiesbaden hervor.

Der Betroffene verletze in diesem Fall seine Sorgfaltspflichten, so dass die Versicherung nicht leisten muss, so das Amtsgericht (AG). Es wies damit die Zahlungsklage eines Schülers gegen seine Handyversicherung ab (Urt. v. 10.05.2011, Az. 93 C 193/11).

Der Schüler hatte das Mobiltelefon während des Sportunterrichts in der unverschlossenen Umkleide liegenlassen, danach war es weg. Das Gericht begründete die Ablehnung der Klage mit den allgemeinen  Versicherungsbedingungen, die es für rechtmäßig hielt. Danach besteht kein Versicherungsschutz, wenn ein Handy "auch nur kurz unbeaufsichtigt abgelegt beziehungsweise in abgelegten  Kleidungsstücken, abgestellten Taschen, Koffern oder Rucksäcken aufbewahrt wird".

cla/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

OLG Berlin Brandenburg: Versicherung muss bei Verschweigen von Krankheiten nicht zahlen

OLG Frankfurt: Leistungsverweigerungsrecht der Versicherung bei verschwiegener Vorerkrankung

Mobilfunk und Kartellrecht: E-Plus muss Nutzung seiner SIM-Karten in GSM-Gateways nicht gestatten

Zitiervorschlag

AG Wiesbaden: Kein Versicherungsschutz für zurückgelassenes Handy . In: Legal Tribune Online, 15.08.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/4020/ (abgerufen am: 26.05.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
    Keine Kommentare
Neuer Kommentar