Hengeler Mueller | White & Case | Hogan Lovells: Luf­t­hansa pla­t­­ziert Kapi­ta­l­er­­höhung

von Stefan Schmidbauer

08.10.2021

Die Deutsche Lufthansa erlöst im Zuge einer Kapitalerhöhung mehr als zwei Milliarden Euro. Das eingesammelte Geld fließt in die Rückzahlung von Staatshilfen. Hengeler Mueller, White & Case und Hogan Lovells beraten.

Die Ankündigung der bevorstehenden Kapitalerhöhung kam am 19. September dieses Jahres. Die Deutsche Lufthansa hat 597.742.822 neue Stammaktien der Gesellschaft zu einem Stückpreis von 3,58 Euro zur Zeichnung angeboten. Die Bezugsfrist endete am 5. Oktober, der Handel mit den neuen Anteilsscheinen wird voraussichtlich ab dem 11. Oktober möglich sein.

Das Unternehmen teilte nun mit, dass Bezugsrechte für insgesamt 587.928.236 neue Aktien ausgeübt wurden. Die Bezugsquote liegt demnach bei 98,36 Prozent. Die übrigen neuen Aktien haben institutionelle Anleger erworben, die Kapitalerhöhung ist damit vollständig gezeichnet. Der Lufthansa fließt ein Bruttoerlös in Höhe von 2,162 Milliarden Euro zu.

An der Börse schlug die Nachricht keine nennenswerten Wellen. Anleger und Investoren nahmen dankbar zur Kenntnis, dass es keine unliebsame Überraschung gab. Die Aktie konnte vorübergehend leicht zulegen, reihte sich aber auch schnell wieder in den allgemeinen Markttrend ein.

Lufthansa will wieder auf eigenen Beinen stehen

Den Verwendungszweck der Kapitalerhöhung hatte das Management bereits im Vorfeld skizziert. Man wird die Einnahme nutzen, um die stille Einlage I des Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) zurückzuzahlen und die staatlichen Stabilisierungsmaßnahmen weitgehend zu beenden. Der WSF hatte in der jüngeren Vergangenheit seine Aktienbeteiligung an der Lufthansa reduziert. Die dabei erlösten Mittel kamen zum Einsatz, um die Teilnahme an der Kapitalerhöhung zu bestreiten.

Nach der Kapitalmaßnahme beläuft sich die Höhe der Beteiligung des WSF auf 14,09 Prozent. Eine Mitteilung seitens der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur lässt keine Zweifel bezüglich der Absichten der Beteiligten aufkommen. "Die Teilnahme des WSF an der Kapitalerhöhung dient dem Ziel der zügigen Beendigung der staatlichen Stabilisierungsmaßnahmen", so der Wortlaut.

Kanzleien & Köpfe

Wolfgang GroßDie Kapitalerhöhung geht mit vertraglichen Vereinbarungen zwischen der Lufthansa und der Bundesrepublik Deutschland einher. Darüber hinaus wurden die bestehenden Verträge zwischen dem Unternehmen und dem WSF angepasst.

Mit der zugehörigen Beratung in gesellschafts- und beihilfenrechtlicher Hinsicht ist die Kanzlei Hengeler Mueller mit einem Team um Dr. Wolfgang Groß mandatiert.

Thilo DiehlDie Wirtschaftskanzlei White & Case hat die Deutsche Lufthansa umfassend und insbesondere hinsichtlich des Wertpapierprospektes, der gesellschaftsrechtlichen Durchführung der Kapitalerhöhung und zu Fragen des Insiderrechts beraten.

Die Federführung des Teams lag dabei in den Händen von Thilo Diehl, Rebecca Emory, Dr. Alexander Kiefner und Karsten Wöckener.

Tim Oliver BrandiHogan Lovells hat die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur (Finanzagentur) bei der Beteiligung des WSF an der Kapitalerhöhung der Lufthansa beraten. Federführend waren dabei einmal mehr die beiden Partner Dr. Tim Oliver Brandi und Prof. Dr. Michael Schlitt.

Die Kanzlei hatte die Finanzagentur bereits bei der Reduzierung der vom WSF an der Lufthansa gehaltenen Aktienbeteiligung um bis zu ein Viertel (5%) unterstützt.

 

Beteiligte Personen

Hengeler Mueller für die Deutsche Lufthansa AG:

Dr. Wolfgang Groß, Partner, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Dr. Georg Seyfarth, Partner, Gesellschaftsrecht, Düsseldorf

Dr. Hans-Jörg Niemeyer, Partner, Beihilfenrecht, Brüssel

Dr. Henrik Gildehaus, Associate, Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Dr. Anja Linnertz, Associate, Gesellschaftsrecht, Düsseldorf

Dr. Lukas Ritzenhoff, Associate, Beihilfenrecht, Brüssel

Joachim Hannes Burger, Associate, Beihilfenrecht, Brüssel

 

*White & Case für die Deutsche Lufthansa AG:

Thilo Diehl, Partner, Federführung, Capital Markets, Frankfurt

Rebecca Emory, Partnerin, Federführung, Capital Markets, Frankfurt

Dr. Alexander Kiefner, Partner, Federführung, Corporate, Frankfurt

Karsten Wöckener, Partner, Federführung, Capital Markets, Frankfurt

Dr. Lutz Krämer, Partner, Corporate, Frankfurt

Gernot Wagner, Partner, Capital Markets, Frankfurt

Dr. Bodo Bender, Partner, Tax, Frankfurt

Hendrik Röger, Partner, Employment, Compensation and Benefits, Hamburg

Prof. Dr. Norbert Wimmer, Partner, Regulatory, Berlin

Kathrin Ahting, Counsel, Regulatory, Berlin

Christoph Arhold, Counsel, Regulatory, Berlin

Josef Große Honebrink, Counsel, Tax, Frankfurt

Alexander Born, Counsel, Tax, Frankfurt

Dr. Peter Becker, Local Partner, Capital Markets, Frankfurt

Dr. Cristina Freudenberger, Local Partner, Capital Markets, Frankfurt

Lukas Hackmann, Associate, Capital Markets, Frankfurt

Florian Fraunhofer, Associate, Capital Markets, Frankfurt

Heinrich Nemeczek, Associate, Capital Markets, Frankfurt

Daniel Gillenkirch, Associate, Capital Markets, Frankfurt

Philipp Kronenbitter, Capital Markets, Frankfurt

Dr. Benedikt Happ, Associate, Corporate, Frankfurt

Patrick Schoelles, Associate, Corporate, Frankfurt

Sina Reck, Associate, Corporate, Frankfurt

Christian Crohn, Associate, Regulatory, Berlin

 

Deutsche Lufthansa AG (inhouse):

Stephan Zilles, General Counsel

Stephan Parrandier, Kapitalmarktrecht

Annabelle Sachs, Kapitalmarktrecht

Christian Raepple, Beihilferecht

Caroline Mirow, Gesellschaftsrecht

 

*Hogan Lovells für die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH:

Dr. Tim Oliver Brandi, Partner, Federführung, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Prof. Dr. Michael Schlitt, Partner, Federführung, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Dr. Marc Schweda, Partner, Kartell- und Beihilferecht, Hamburg

Dr. Susanne Ries, Of Counsel, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Dr. Timo Lockemann, Associate, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Simon Kiefer, Associate, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt

Nikita Ivlev, Associate, Kartell- und Beihilferecht, Hamburg

 

*Die Angaben zu den Mandaten von White & Case und Hogan Lovells wurden nach Vorliegen der zugehörigen Informationen am 11.10.2021 und 12.10.2021 ergänzt.

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Hengeler Mueller | White & Case | Hogan Lovells: Luft­hansa plat­ziert Kapi­ta­l­er­höhung . In: Legal Tribune Online, 08.10.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/46273/ (abgerufen am: 02.12.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag