Latham & Watkins / Linklaters: Vion verkauft Lebensmittelsparte an Private-Equity-Investor

20.05.2014

Der Lebensmittelkonzern Vion trennt sich von seiner deutschen Sparte Convenience Retail. Erwerber ist ein Konsortium um die Münchner Beteiligungsgesellschaft Paragon Partners. Linklaters berät Vion, Latham & Watkins ist auf Käuferseite tätig.

Volkmar Bruckner

Der Verkauf erfolgte im Rahmen eines Bieterverfahrens, bei dem sich die Gruppe um Latham-Mandantin Paragon Partners durchsetzte. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Das Käuferkonsortium erwirbt sämtliche deutsche Convenience-Retail-Aktivitäten der Vion Food Group, bestehend aus sieben Produktionsstätten, 29 Filialen, neun Frischecentern und drei Fleischmärkten sowie mehreren Marken, darunter Lutz, Artland und Vegetaria. Der Gesamtumsatz der Sparte beläuft sich auf 435 Millionen Euro.

Beteiligte Personen

Linklaters für Vion N.V.

Wolfgang Sturm, Federführung, Corporate, Partner, Düsseldorf

Dr. Michael Krömker, Corporate, Managing Associate, Düsseldorf

Oliver Rosenberg, Tax, Partner, Düsseldorf

 

Latham & Watkins für Paragon Partners

Dr. Volkmar Bruckner, Federführung, M&A, Partner, München

Stefan Süß, Steuerrecht, Partner, München

Dr. Georg Weidenbach, Kartellrecht, Partner, Frankfurt

Dr. Tobias Leder, Arbeitsrecht, Counsel, München

Dr. Jörn Kassow, Öffentliches Recht, Counsel, Hamburg

Thies Deike, Corporate, Counsel, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Latham & Watkins, Linklaters

Zitiervorschlag

Latham & Watkins / Linklaters: Vion verkauft Lebensmittelsparte an Private-Equity-Investor . In: Legal Tribune Online, 20.05.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/12026/ (abgerufen am: 06.07.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag