DLA Piper: Partner wech­selt von White & Case

02.11.2021

Justus Herrlinger hat sich zum 1. November dem Hamburger Team von DLA Piper angeschlossen. Der neue Partner kommt von White & Case und verstärkt die Praxisgruppe Kartellrecht.

DLA Piper meldet einen Zugang auf Partnerebene für die Hamburger Niederlassung. Dr. Justus Herrlinger ist seit dem 1. November Teil der Praxisgruppe Kartellrecht. Zwei Associates sollen das Team zusätzlich verstärken.

Herrlinger kommt von White & Case, wo er seit Beginn seiner Karriere und zeitweise auch in den Niederlassungen in Brüssel und New York tätig war. Im Januar 2017 wurde er zum Partner ernannt. Unter seinen bisherigen Mandanten finden sich Edeka, Triton, Outbrain und auch die DZ Bank.

Er bringt mehr als 15 Jahre einschlägige Erfahrung im Kartellrecht mit und vertritt die Interessen seiner Mandantinnen und Mandanten unter anderem vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission. Zu den Schwerpunkten seiner Beratungstätigkeit zählen Fusionskontrollverfahren, Unternehmenskooperationen, kartellrechtliche Schadensersatzklagen und grenzüberschreitende M&A-Transaktionen.

Herrlinger ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und zudem Lehrbeauftragter für Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht an der Leuphana Universität Lüneburg und Mitglied des Kuratoriums des Instituts für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb.

DLA Piper ist in Deutschland in Frankfurt, Hamburg, Köln und München präsent. An den vier Standorten sind insgesamt mehr als 250 Anwältinnen und Anwälte beratend tätig. Weltweit ist die Kanzlei in über 40 Ländern vertreten.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

DLA Piper: Partner wechselt von White & Case . In: Legal Tribune Online, 02.11.2021 , https://www.lto.de/persistent/a_id/46524/ (abgerufen am: 04.02.2023 )

Infos zum Zitiervorschlag