LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

CMS: Cor­ne­lius Brandi gibt Füh­rung des Kanz­lei­ver­bunds ab

18.06.2019

CMS hat eine neue Führung. Cornelius Brandi, bislang Executive Chairman des internationalen Kanzleiverbunds, übergibt sein Amt an Pierre-Sébastien Thill. Dem neuen Executive Team gehören zudem Duncan Weston und Matthias Lichtblau an.

Pierre-Sébastien Thill

Pierre-Sébastien Thill ist Steuerrechtler und arbeitet seit 35 Jahren für CMS in Frankreich. Er hatte verschiedene Management-Position bei CMS Frankreich und auf internationaler Ebene inne, seit 2017 war er Vice-Chairman des Kanzleiverbunds. Zum Executive Chairman wurde er nun für eine Amtszeit von vier Jahren ernannt. Er tritt sein Amt mit sofortiger Wirkung an.

Cornelius Brandi, der für zwei Amtszeiten an der Spitze von CMS stand, bleibt Senior Partner bei CMS Deutschland und gehört weiterhin dem Executive Committee an.

Thill wird gemeinsam mit dem Londoner Anwalt Duncan Weston und Matthias Lichtblau, seit 2013 Executive Director bei CMS, das neue Executive Team des Verbunds bilden. Weston wird nach Angaben von CMS die Umsetzung der globalen Strategie, die Finanzen, mandantenbezogene Technologieprojekte und den Bereich Business Development verantworten. Lichtblau ist weiterhin für die operativen Funktionen des Executive Teams und der CMS Legal Services EEIG verantwortlich. Letztere ist für die Organisation der Sozietäten zuständig, die dem CMS-Verbund angehören.

Thill nannte gegenüber LTO als einen der Schwerpunkte seiner Amtszeit, dass CMS den digitalen Wandel mitgestalten und strategisch vorantreiben wolle. "Es ist uns wichtig, weiterhin ein innovativer und führender Arbeitgeber für alle Mitarbeiter zu sein", sagte er. Im Kanzleiverbund unterstützten bereits eine Vielzahl an Legal-Tech-Produkten die Rechtsberatung, so Thill.

Als Beispiele nannte er Instrumente zur Vertragsprüfung, Apps und Kollaborationsportale, über die Dokumente und Informationen ausgetauscht werden und Mandanten regelmäßige Status- und Gebühren-Updates erhalten können. CMS habe etwa mit einer Anwendung, die auf künstlicher Intelligenz basiert, 3.000 Handelsverträge in 22 Sprachen für die Übernahme des Druckergeschäfts von Samsung durch HP überprüft. Dies habe dem Kunden entscheidende Zeit gespart und das Anwaltsteam konnte sich auf komplexere Themen konzentrieren, so Thill.

Zeitgleich mit der Bekanntgabe des neuen Führungsteams veröffentlichte CMS auch die Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2018. Demnach hat der Verbund 1,36 Milliarden Euro umgesetzt, fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Dem CMS-Verbund gehören zahlreiche unabhängige europäische Rechts- und Steuerberatungssozietäten an. Im deutschsprachigen Raum sind das CMS Hasche Sigle in Deutschland, CMS von Erlach Poncet in der Schweiz und CMS Reich-Rohrwig Hainz in Österreich.

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

CMS: Cornelius Brandi gibt Führung des Kanzleiverbunds ab . In: Legal Tribune Online, 18.06.2019 , https://www.lto.de/persistent/a_id/35977/ (abgerufen am: 27.01.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag