LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Allen & Overy: Eckel­mann-Grup­pe ver­kauft Um­welt­schutz-Ak­ti­vi­tä­ten

18.05.2015

Allen & Overy hat die Hamburger Eckelmann-Gruppe beim Verkauf von drei Tochtergesellschaften an die H.E.C. Europe Limited beraten. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschwiegen vereinbart.

Die Eckelmann-Gruppe ist im Bereich industrieller und maritimer Umweltschutz sowie Ver- und Entsorgungslogistik tätig. Verkauft wurden die HÖG Hamburger Ölverwertungs-Gesellschaft, die Carl Robert Eckelmann Cleaning und Service GmbH sowie die Eckelmann Umweltschutz GmbH. Allen & Overy beriet den Verkäufer bei der Transaktion.

Mit dem Erwerb der drei Unternehmen übernimmt die H.E.C. Europe Limited u.a. die wichtigste maritime und industrielle Abwasserbehandlungsanlage im Hamburger Hafen sowie eine MARPOL-Behandlungsanlage. Zudem ist eines der Unternehmen exklusiver Vertragspartner der Freien und Hansestadt Hamburg zur Bekämpfung von Ölverschmutzungen im Hamburger Hafen.

H.E.C Europe Limited mit Sitz in Athen, ist das Mutterunternehmen der Hellenic Environmental Center-Gruppe, die mehrheitlich der Familie Melisanidis gehört. Mit der Akquisition verfolgt die H.E.C. Gruppe weiter ihre Pläne, ein internationales Netzwerk von Umweltschutz-Dienstleistungszentren für Flüssigabfälle aufzubauen und zu betreiben.

Beteiligte Personen

Allen & Overy für Eckelmann

Dr. Helge Schäfer, Federführung, Partner, Corporate/M&A, Hamburg

Dr. Heike Weber, Steuerrecht, Partnerin Frankfurt

Markulf Behrendt, Arbeitsrecht, Partner, Hamburg

Dr. Christian Hilmes, Corporate/Real Estate, Counsel, Hamburg

Dr. Rüdiger Klüber, Corporate/M&A, Counsel, Hamburg

Dr. Fabian Christoph, Corporate/M&A, Associate, Hamburg

Gunnar Harlacher, Steuerrecht, Associate, Frankfurt

Daniel Martin Schulz, Corporate/M&A, Associate, Hamburg

Stefanie Günther, Öffentliches Recht, Associate, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Allen & Overy

Zitiervorschlag

Allen & Overy: Eckelmann-Gruppe verkauft Umweltschutz-Aktiviten . In: Legal Tribune Online, 18.05.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/15569/ (abgerufen am: 23.09.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 19.05.2015 11:32, Wolfgang Ksoll

    Stadler hat ähnliche Kritikpunkte angemerkt:
    www.internet-law.de/2015/05/die-geplante-neuregelung-der-vorratsdatenspeicherung.html/
    Im Gesundheitswesen hätte solch ein Ansinnen ohne nachgewiesene Evidenz überhaupt keine Chance.
    Die beste Terrorbekämpfung findet derzeit beim Baumarkt Hornbach statt: effektiv und effizient, während Kanzleramt, die Kriminalämter und die Verfassungsschutze mit modernen Methoden überhaupt nicht zurecht kommen, sondern eher im Verdacht stehen, Landesverrat, Spiongae für fremde Mächte und rechtswidrige Unterdrückung der Spionageabwehr. Die Performance bei der NSU war katastrophal und viele Menschen straben im Serienmord. War das BKA zu sehr mit Kinderpornografie beschäftigt (Kinderpornovorführungen für Journalisten als Marketing für das Zugangserschwerungsgesetz) als dass sich Ziercke, SPD, auch noch um Serienmorde kümmern konnte?
    Das Zugangserschwerungsgesetz hat aber schon ein anderes Phänomen zu Tage gefördert: Unsere Abgeordneten in der GroKo sind nicht mehr ernst zu nehmen. Erst war die überwältigende Mehrheit im Bundestag dafür, kurz drauf die überwältigende Mehrheit dagegen. So wie jetzt bei der Vorratsdatenspeicherung Peter Tauber, CDU, und Heiko Maas, SPD, erst groß tönten, sie seien gegen die Vorratsdatenspeicherung und nun dafür sind ohne den 180-Grad-Wandel zu erläutern. So wie Merkel erst im Wahlkampf sagte, mit ihr werde es keine PKW-Maut geben und sie jetzt einführt und Sigmar Gabriel halluziniert, in Norwegen sei Graveik wegen der Vorratsdatenspeicherung gefangen genommen worden, die es dort nicht gibt.
    Wäre es bei so vielen mentalen Kapriolen dann nicht sinnvoller, statt evidenzloser Gesetze, die wiederum vor dem Verfassungsgericht scheitern werden, Politiker vor Amtsantritt zu einem Amtsarzt zu schicken und auf Zurechnungsfähigkeit untersuchen lassen als Voraussetzung für den Job?

  • 19.05.2015 11:43, zweifler

    Die größte Bedrohung für das was allgemein unter "westliche Werte" subsumiert wird, für Bürgerrechte, Rechtsstaat, Demokratie sind nicht ein paar Terroristen, sondern durchgedrehte Geheimdienste und Politiker mit Totalüberwachungsphantasien, denn sie untergraben nationales und internationales Recht und ignorieren Verfassung und Grundrechte, also das Fundament eines Lebensmodells, das seit Jahrzehnten Frieden und Wohlstand sichert.