NetzDG zum Mitreden: Warum Twitter nicht ver­ur­teilt

von Maximilian Amos

11.01.2018

Hass im Netz lässt sich nicht per Gesetz bekämpfen

Das stimmt wohl. Wenngleich Äußerungen aus dem Netz verschwinden, so verschwindet aller Voraussicht nach damit nicht die Geisteshaltung mancher User. Für Nutzer, die öffentlich diffamiert werden, könnte es aber durchaus ein gutes Mittel sein, um persönlichen Schaden von sich abzuwenden.

Zitiervorschlag

Maximilian Amos, NetzDG zum Mitreden: Warum Twitter nicht verurteilt . In: Legal Tribune Online, 11.01.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/26419/ (abgerufen am: 02.12.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag