LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Ein Anwalt kapituliert: "Zum Schutz meiner Familie nicht mehr politisch bloggen"

von Pia Lorenz und Marcel Schneider

12.08.2015

2/2: "Große Solidarität aus Anwaltskreisen"

LTO: Wie haben Ihre Kollegen auf Ihren Entschluss reagiert, erst einmal die Finger vom politischen Bloggen zu lassen? Was die Frage nahe legt: Welche Resonanz haben Sie zuvor aus Juristenkreisen für Ihre publizistische Tätigkeit, unter anderem beim eingestellten Debattenmagazin The European, erfahren?

Schmitz: Die Resonanz aus Juristenkreisen war überwiegend positiv, wobei die Leser des European in der Regel ohnehin nicht zu den Dümmsten gezählt haben.  Mein Sozius hält den Entschluss ebenso für richtig.

LTO: Die allgemein verbreitete Auffassung, dass Juristen eher konservativ und angepasst sind und ihr soziales Engagement allenfalls in der PR-wirksamen Übernahme von Pro-Bono-Mandaten besteht, teilen Sie also nicht? 

Schmitz: Nein, gar nicht. Es gibt viele gute Aktivitäten von Kollegen, zum Beispiel die gegen die Vorratsdatenspeicherung. Nach meiner Kapitulation war eine große Solidarität aus Anwaltskreisen zu spüren - und zwar auch von denen, deren politische Auffassung weit weg von der meinigen ist.

"Anwälte haben die beste Basis für gesellschaftspolitisches Engagement"

LTO: Dennoch sind Sie mit Ihren Veröffentlichungen eher die Ausnahme. Warum schreiben nur so wenige Kollegen in anderen als Fachmagazinen? Was ist bei Ihnen anders?

Schmitz: Vielleicht ist bei mir einfach anders, dass ich auch unterhaltsam schreiben kann und gerne populäre juristische Irrtümer aufkläre beziehungsweise juristische Sachverhalte erkläre

LTO: Welche Rolle spielen Ihr Job und Ihre Ausbildung für Ihr gesellschaftliches Engagement? Für wie relevant halten Sie es gerade auch als Anwalt und Jurist, sich gesellschaftspolitisch zu engagieren?

Schmitz: Ich halte ein gesellschaftspolitisches Engagement von Anwälten für unverzichtbar. Der Job und die Ausbildung sind die Basis dafür, komplizierte Sachverhalte einfach und  unterhaltend, aber auch sachlich richtig darzustellen. Das macht normalerweise auch noch Spaß. Der ist mir allerdings im Moment gründlich vergangen.

LTO: Vielen Dank für das Gespräch.

Heinrich Schmitz ist Strafverteidiger und arbeitet seit 1987 in seiner eigenen Kanzlei. Aus persönlichem Engagement und Freude am Schreiben bloggte er bis zuletzt regelmäßig über politische Themen.

Die Fragen stellten Pia Lorenz und Marcel Schneider.

Zitiervorschlag

Pia Lorenz und Marcel Schneider, Ein Anwalt kapituliert: "Zum Schutz meiner Familie nicht mehr politisch bloggen" . In: Legal Tribune Online, 12.08.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16588/ (abgerufen am: 14.11.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag