LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Literarische Empfehlungen: Vieles, was der Fall ist

von Martin Rath

10.02.2019

Kittner, 50 Urteile

Zwischen dem 24. Oktober 1956 und dem 15. Februar 1957 traten im relativ kleinen Tarifgebiet Schleswig-Holstein rund 32.000 Arbeiter der Metall-Industrie in einen Streik, mit dem sie die Forderung der IG Metall bekräftigten, künftig bei der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall mit den Angestellten gleichgesellt zu werden.

Frankfurt am Main (Bund-Verlag)

Mit diesem langen und mit viel Aufsehen geführten Streik setzte die Gewerkschaft ihre Forderungen durch, sah sich danach aber einer Schadensersatzklage der Arbeitgeberseite ausgesetzt. Weil sie eine nach der Schlichtungsordnung vorgegebene Fünf-Tages-Frist zwischen dem erklärten "Scheitern der Verhandlungen"“ und der Einleitung des Arbeitskampfes nicht eingehalten hatte, sah sich die IG Metall einer Forderung über 38 Millionen Mark ausgesetzt – "etwa das Doppelte eines damaligen Jahresüberschusses".

Der emeritierte Arbeitsrechtsprofessor Michael Kittner zeichnet in "50 Urteile. Arbeitsgerichte schreiben Rechtsgeschichte" die großen Fälle des kollektiven wie individuellen Arbeitsrechts nach – samt der prominenten Rolle, die auf diesem Feld die oft meinungsstarken Richter einnahmen, im potenziell vernichtenden IG-Metall-Urteil natürlich der erratische Hans Carl Nipperdey (1895–1968).

Kittner spannt den Bogen von der Kontroverse zwischen den Zivil- und Strafsenaten des Kaiserreichs zur Frage, ob der an sich erlaubte Streik gleichwohl als Erpressung strafbar sei, bis beispielsweise zur "Whistleblower"-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.

Wie es sich in den großen arbeitsrechtlichen Streitfragen anbietet, kann Kittner auch von den mehr oder minder offen mitverhandelten politischen und ökonomischen Konflikten erzählen. Das soeben neu herausgebrachte Buch wird damit zur instruktiven Lektüre für jeden politisch interessierten Menschen.

Michael Kittner: 50 Urteile. Arbeitsgerichte schreiben Geschichte. Frankfurt am Main (Bund-Verlag) 2019, 344 Seiten, 38,00 Euro, ISBN 978-3-7663-6857-7.

Zitiervorschlag

Literarische Empfehlungen: Vieles, was der Fall ist . In: Legal Tribune Online, 10.02.2019 , https://www.lto.de/persistent/a_id/33769/ (abgerufen am: 24.08.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag