Streit um "Leibniz" vor dem LG Hamburg: Keks­her­s­teller und Uni­ver­sität einigen sich

16.10.2018

Im Streit um die Verwendung des Namens "Leibniz" konnten sich die Universität Hannover und der Gebäckhersteller Bahlsen nun doch außergerichtlich einigen. Vielleicht gibt es bald sogar eine gemeinsame Keks-Kooperation.

Der Kekshersteller Bahlsen und die Leibniz Universität Hannover haben sich im Streit um die Nutzung des Namens "LeibnizShop" und der Domain "Leibnizshop.de" außergerichtlich geeinigt. Bahlsen hat seine Klage vor dem Landgericht (LG) Hamburg zurückgenommen, wie die Universität am Mittwoch mitteilte.

Die Hochschule hatte sich den Namen in allen möglichen Schreibweisen gesichert und auch beim Patentamt angemeldet. Seit 2015 betreibt sie einen eigenen Souvenir-Shop und betitelt die Produkte mit dem Namen des berühmten Hannoveraner Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716). Bahlsen wollte das zunächst unterbinden und klagte, nachdem keine Einigung erzielt werden konnte.

Nun konnten sich die beiden Parteien doch noch außergerichtlich einigen: Unter anderem soll die Domain des Online-Shops zukünftig den Zusatz "uni" enthalten. Keks- und Gebäckwaren, Kuchen oder Schokoladenartikel will die Universität künftig ebenfalls nicht mehr mit dem Zusatz "Leibniz" anbieten. Die Hochschule darf den Namen aber weiter für alle universitätsgebundenen Zwecke verwenden.

Aus dem Namensstreit könnte nun sogar eine Kooperation hervorgehen: Wie die Hochschule mitteilte, gebe es nun erste Überlegungen für eine Sonderedition des "Leibniz Keks" von Bahlsen, dessen Verpackungsdesign einen Bezug zur Universität aufweisen soll.

acr/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Streit um "Leibniz" vor dem LG Hamburg: Kekshersteller und Universität einigen sich . In: Legal Tribune Online, 16.10.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/31531/ (abgerufen am: 20.03.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Gewerblicher Rechtsschutz
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te (m/w/di­vers) für das Team Ge­werb­li­cher Rechts­schutz

Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater, Ham­burg

As­so­cia­te / Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter (m/w/d) Pa­tent­recht

DLA Piper UK LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w/di­vers) für den Be­reich Ge­werb­li­cher Rechts­schutz, ins­be­son­de­re Pa­tent­recht

Simmons & Simmons, Mün­chen

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) Ge­werb­li­cher Rechts­schutz - Soft IP

Noerr LLP, Mün­chen

RECHTS­AN­WALT (m/w/d) im Be­reich Fi­nanz­auf­sichts­recht/Re­gu­lato­ry Com­p­li­an­ce

GSK Stockmann, Frank­furt/M.

Ei­nen Rechts­an­walt / Ei­ne Rechts­an­wäl­tin

UEXKÜLL & STOLBERG PartmbB, Ham­burg

Rechts­an­walt (m/w/d) für den Be­reich Ge­werb­li­cher Rechts­schutz

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w/d) für den Be­reich Pa­tent Li­ti­ga­ti­on

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­te (w/m/d) für ge­werb­li­chen Rechts­schutz, ger­ne auch Be­ruf­s­an­fän­ger

rospatt osten pross, Düs­sel­dorf

Neueste Stellenangebote
Pa­ten­tin­ge­nieur (w/m)
Sach­be­ar­bei­ter / As­sis­tenz (m/w/d) Pro­duct Com­p­li­an­ce Pat­ent­we­sen, Mar­ken / De­signs
Pa­ten­t­an­walts­kan­di­dat (w/m) in Ma­schi­nen­bau/Phy­sik
Pa­ten­t­an­walts­fach­an­ge­s­tell­ter / Rechts­an­walts­ge­hil­fe (m/w/d)
Rechts­an­walt (m/w/x) für den Be­reich IP/IT
As­so­cia­te / Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter (m/w/d) Pa­tent­recht
Rechts­an­walts­fach­an­ge­s­tell­te (m/w/di­vers) für das Team Ge­werb­li­cher Rechts­schutz