LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

LG Saarbrücken: Auto­fahrer haften bei Unfällen mit Ret­tungs­fahr­zeugen

05.10.2011

Bei einem Unfall mit Polizei-, Feuerwehr- und Rettungswagen ziehen andere Verkehrsteilnehmer bei der Haftung den Kürzeren. Nach einem am Mittwoch bekannt gewordenen Urteil haben die Blaulicht-Fahrzeuge weitgehende Sonderrechte.

Rettungsfahrzeuge dürfen nach dem Landgericht (LG) darauf vertrauen, dass ihnen die übrigen Verkehrsteilnehmer freie Bahn schaffen. Daher haften bei einer Kollision mit einem solchen Fahrzeug grundsätzlich die anderen Autofahrer alleine (Urt. v. 01.07.2011, Az. 13 S 61/11).

Die Richter gaben der Klage einer Rettungsdienstorganisation gegen eine Autofahrerin statt. Ein mit Blaulicht und Martinshorn fahrender Einsatzwagen war mit der Autofahrerin zusammengestoßen, als diese links abbiegen wollte, obwohl sie von dem Rettungsfahrzeug überholt worden war.

Das LG sah die Schuld allein bei der Frau. Der Rettungssanitäter hätte nur dann eine Mitschuld gehabt, wenn er nicht sicher gewesen wäre, dass ihn die Autofahrerin auch wahrnimmt. Grundsätzlich dürften Verkehrsteilnehmer Rettungsfahrzeuge nicht behindern.

dpa/tko/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

OLG Frankfurt: Linksabbieger haftet auch bei Unfall mit Ampelsünder

Unfallstatistik 2011: Eine Bilanz des Schreckens

EU-Kommission prüft Feuerwehrführerschein: Vier Stunden Übung bis zum Ernstfall

Zitiervorschlag

LG Saarbrücken: Autofahrer haften bei Unfällen mit Rettungsfahrzeugen . In: Legal Tribune Online, 05.10.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/4468/ (abgerufen am: 27.11.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag