LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

LG Landshut: Lange Haftstrafe im Haiti-Prozess

23.01.2012

Im Prozess im den Missbrauch von Kindern aus Haiti und der Dominikanischen Republik ist der Angeklagte am Montag vor dem LG Landshut verurteilt worden. Es soll für vier Jahre und sechs Monate ins Gefängnis.

Das Landgericht (LG) Landshut blieb mit der Verurteilung unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Diese hatte fünf Jahre und acht Monate gefordert (Az. JKLS 20 Js 3781/11).

Der 58 Jahre alte Angeklagte hatte nach dem verheerenden Erdbeben im Januar 2010 in Haiti eine vermeintliche Hilfsorganisation gegründet. Er soll sich unter dem Deckmantel der Organisation in Haiti und der Dominikanischen Republik an Jungen im Alter von unter 14 Jahren vergangen haben. Mehrere Missbrauchsfälle hatte er eingräumt. Weil der Mann ein Kind nach Deutschland gebracht hatte, sprach ihn das Gericht auch der versuchten Einschleusung von Ausländern für schuldig.

dpa/cla/LTO-Redaktion

Mehr auf LTO.de:

Interview mit dem haitianischen Anwalt Patrick Laurent: "Das Gericht tagt unter einem Zelt"

Abschlussbericht zu Kindesmissbrauch: Die Justiz muss noch genauer hinschauen

LG Koblenz: Staatsanwalt fordert 14 Jahre im Westerwälder Missbrauchsprozess

Zitiervorschlag

LG Landshut: Lange Haftstrafe im Haiti-Prozess . In: Legal Tribune Online, 23.01.2012 , https://www.lto.de/persistent/a_id/5372/ (abgerufen am: 12.08.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag