LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Fußball: Ama­teur­spieler klagt auf Sch­mer­zens­geld wegen Foul­spiels

dpa/tko/LTO-Redaktion

04.01.2010

Ein gebrochenes Schlüsselbein und eine Gehirnerschütterung - für diese Folgen eines Fouls fordert ein Amateur-Fußballer von seinem Gegenspieler knapp 4000 Euro Schadensersatz und Schmerzensgeld. 

Das Amtsgericht Meldorf wird über die entsprechende Klage am 10. Januar verhandeln.

Der Kreisfußballverband Dithmarschen hatte die Attacke bereits mit einem Jahr Spielverbot und einer Geldstrafe in Höhe von 30 Euro sanktioniert. Beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband ist ein Schmerzensgeld-Prozess nach Foulspiel selten. Auch bundesweit gab es bisher nur wenige Fälle.

Mehr zum Thema Fußball auf LTO.de:

Fouls beim Fußball: Eine rote Karte macht noch keinen Schadensersatz

Private Aufnahmen von Amateurfußballspielen: Hartplatzhelden siegen vor dem BGH

Zitiervorschlag

dpa/tko/LTO-Redaktion, Fußball: Amateurspieler klagt auf Schmerzensgeld wegen Foulspiels . In: Legal Tribune Online, 04.01.2010 , https://www.lto.de/persistent/a_id/2261/ (abgerufen am: 02.07.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag