Schüsse am Bundesverfassungsgericht: Ver­däch­tiger in Unter­su­chungs­haft

06.11.2023

Auf dem Gelände des Bundesverfassungsgerichts schoss ein 41-Jähriger mit einem Luftdruckgewehr in die Richtung von Polizisten und verletzte anschließend zwei Beamte. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Nach einem Schuss in Richtung einer Polizeistreife auf dem Gelände des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe ist ein 41-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. Ein Richter erließ den Haftbefehl am Sonntagnachmittag, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

Der 41-Jährige soll am Samstag auf die Beamten zugerannt sein und dabei mit einem Luftdruckgewehr geschossen haben. Verletzt wurde zunächst niemand. Bei seiner Festnahme habe sich der Verdächtige jedoch gewehrt und einen Polizisten leicht verletzt. Einen weiteren Ermittler verletzte der Mann beim Transport zur Dienstelle schwer.

Die Beamten wollen nun prüfen, ob sich bei dem Schuss in Richtung der Polizisten ein Projektil im Gewehr befand, wie es weiter hieß. Die Waffe wurde sichergestellt. Nach Aussagen einer Bundespolizeisprecherin vom Sonntag hatte der 41-Jährige großes Glück, nicht angeschossen worden zu sein. Ein Beamter hatte demnach bereits seine Waffe auf den Verdächtigen gerichtet.

dpa/lst/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Schüsse am Bundesverfassungsgericht: Verdächtiger in Untersuchungshaft . In: Legal Tribune Online, 06.11.2023 , https://www.lto.de/persistent/a_id/53080/ (abgerufen am: 04.03.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen