Bundesländer: Justizminister für Frauenquote in der Wirtschaft

19.05.2011

Die Justizminister der Bundesländer haben sich auf der am Mittwoch und Donnerstag in Halle tagenden Justizministerkonferenz für eine verbindliche Frauenquote in den Aufsichtsräten großer Unternehmen ausgesprochen.

Die Minister unterstützen konkret einen Bundesrats-Gesetzentwurf von Nordrhein-Westfalen. Der Beschluss wurde gegen den Widerstand der CDU- und FDP-geführten Länder gefasst.

Demnach soll es für alle Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen eine gesetzliche Mindestquote in Höhe von zunächst 30 Prozent geben. Fünf Jahre später soll sie auf 40 Prozent steigen. Union und FDP hatten statt eines Gesetzes eine freiwillige Selbstverpflichtung der Wirtschaft favorisiert, wie es am Donnerstag hieß. Neun Länder stimmten für den Entwurf, sechs stimmten dagegen und ein Land stimmte nicht mit ab.

dpa/cla/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

Frauenquote: Ein klares Ja zum Mitspielen

Diskussion um Quote: Französisches Modell kein Prototyp für Deutschland

Frauenquote für Aufsichtsräte: Längst überfällig oder völlig überflüssig?

Zitiervorschlag

Bundesländer: Justizminister für Frauenquote in der Wirtschaft . In: Legal Tribune Online, 19.05.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/3315/ (abgerufen am: 25.06.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen