LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Patentrechtsexperte verkauft Wohnung: Luftschloss in New York

von Marcel Schneider

03.08.2015

Erfolgreiche Juristen wohnen bisweilen sehr exklusiv: eigenes Hauspersonal, viel Platz und eine Menge Luxus inklusive. Doch manchmal ist die Aussicht aus der Wohnung viel besser als die Inneneinrichtung.

Top-Anwälte verdienen gutes Geld. Aber so gutes Geld dann doch nur im Ausnahmefall. Ein paar Millionen kann ein gestandener Großkanzlei-Partner durchaus mitnehmen, aber für eine Behausung wie jene von Alfred B. Engelberg muss er schon verdammt viel Glück beim Investieren haben - oder unter den anwaltlichen Spitzenverdienern noch einmal zu den Spitzenverdienern zählen.

Engelberg, seines Zeichens Harvard-Absolvent und berühmter Patentanwalt im Ruhestand, trennte sich unlängst für die stolze Summe von 23 Millionen Dollar von einer ganzen Etage im Pierre Hotel an der 5th Avenue - die teuerste New Yorker Immobilien-Transaktion der Woche, wie die New York Times berichtet. Scheinbar wollte der Anwalt, der sein Vermögen großenteils als Patentexperte im Pharma-Bereich gemacht hat, etwas kürzer treten und legte sich eine kleinere Bleibe für 12 Millionen Dollar (rund 10,9 Millionen Euro) im Süden des Central Parks zu.

Seine ehemalige Wohnung im 29. Stock des Pierre Hotels umfasst etwa 460 Quadratmeter und hat einen Blick, der seinesgleichen sucht. Wir haben sie zunächst bei Above the Law entdeckt - hier ein Blick ins Innere.

Zitiervorschlag

Marcel Schneider, Patentrechtsexperte verkauft Wohnung: Luftschloss in New York . In: Legal Tribune Online, 03.08.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16441/ (abgerufen am: 21.08.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag