Sieg im Markenstreit mit Kaffeehersteller: 700.000 Euro für Grumpy Cat

25.01.2018

Grumpy Cat hat einen Gerichtsprozess gewonnen: Weil ein amerikanischer Kaffeehersteller mit seinem "Grumpy-Cat-Kaffee" ihre Markenrechte verletzte, muss er nun umgerechnet über 700.000 Euro Schadensersatz zahlen.

Grumpy Cat hat endlich Grund zur Freude: Die Katze, die aufgrund ihres mürrischen Gesichtsausdrucks zu einer Internetberühmtheit aufgestiegen ist, hat einen Markenrechtsstreit gewonnen.

Medienberichten zufolge ging es dabei um den amerikanischen Kaffeehersteller Grenade. Dieser hatte bei Tabatha Bundesen, der Eigentümerin von Tardar Sauce (so der eigentliche Name des scheinbar übellaunigen Haustiers), das Recht erworben, die Marke für einen "Grumppoccino" zu nutzen.

Als das Unternehmen aber begann, daneben auch den "Grumpy-Cat-Kaffee" und Produkte wie zum Beispiel ein T-Shirt mit dem Konterfei des felinen Griesgrams zu verkaufen, reichte diese bei einem US-Gericht Klage ein und gewann nun: Umgerechnet rund 710.000 Euro Schadensersatz muss der Kaffeeproduzent ihr nun für die Markenrechtsverletzung zahlen.

Neben der Vermarktung von Kaffeesorten steht Grumpy Cat seit 2012 auch anderweitig in der weltweiten Öffentlichkeit: So war die Katze u. a. Gast in Talkshows wie "Good Morning America", hat seit 2014 ihren eigenen Spielfilm und wird auch als Kuscheltier verkauft. Die nun erstrittene Schadensersatzsumme dürfet daher bloß ein kleines Zubrot darstellen.

Ob der Sieg vor Gericht ihre Gesichtszüge aufzuhellen vermag, bleibt damit fraglich.

mam/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Sieg im Markenstreit mit Kaffeehersteller: 700.000 Euro für Grumpy Cat . In: Legal Tribune Online, 25.01.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/26705/ (abgerufen am: 26.05.2018 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 27.01.2018 19:17, AS

    Ist das im Beitrag nur unpräzise formuliert oder können in Amerika wirklich Tiere Prozesse führen?

    Auf diesen Kommentar antworten
  • 10.02.2018 18:06, Thorst

    Nach meiner Textinterpretation reicht die im Text erwähnte Frau Bundesen, Eigentümerin der Katze, die Klage bei einem US-Gericht ein. ",...reichte diese bei einem US-Gericht..." Das Wort (Pronomen)"diese" verweist auf die Frau. Diese ist als "referent" aber fast schon wieder aus dem Kopf der Leser gefallen, da sie in einem anderen Absatz kurz erwähnt wird. Hätte besser formuliert werden können.

    Auf diesen Kommentar antworten
Neuer Kommentar
TopJOBS
Rechts­an­walt (m/w/d) für den Be­reich Im­mo­bi­li­en­recht (gern auch mit In­ter­es­se für Li­ti­ga­ti­on in die­sem Be­reich)

SammlerUsinger, Ber­lin

Rechts­an­wäl­tin/Rechts­an­walt im Be­reich Ar­beits­recht

REDEKER SELLNER DAHS, Bonn

Rechts­an­wäl­te (m/w) Cor­po­ra­te

Noerr LLP, Ber­lin und 7 wei­te­re

As­so­cia­te (w/m) Ver­ga­be­recht, Com­pe­ti­ti­on, EU & Tra­de, (min­des­tens 2-3 Jah­re Be­ruf­s­er­fah­rung)

Taylor Wessing, Düs­sel­dorf und 2 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Pa­tent Li­ti­ga­ti­on

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­te (m/w) | Part­ner/Of Coun­sel (m/w) | Steu­er­be­ra­ter (m/w)

MEYER-KÖRING Rechtsanwälte | Steuerberater, Bonn

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Dis­pu­te Re­so­lu­ti­on

Bird & Bird LLP, Frank­furt/M.

As­so­cia­te (m/w) für den Be­reich Cor­po­ra­te, M&A

fieldfisher, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­tin / Rechts­an­walt

Fiedler Cryns-Moll Jüngel FCMJ, Köln

be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Com­mer­cial (Da­ten­schutz/IT)

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Pa­tent Li­ti­ga­ti­on

Bird & Bird LLP, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w) Cor­po­ra­te/M&A

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln

RECHTS­AN­WÄL­TE (M/W/D) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Clifford Chance, Düs­sel­dorf

Re­fe­rent(in) für Ar­beits- und So­zial­recht

Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen Bezirksgruppe Offenbach und Osthessen e.V., Of­fen­bach am Main

Rechts­an­walt (m/w) für den Fach­be­reich Um­welt- und Pla­nungs­recht

Linklaters, Ber­lin

Di­rec­tor Le­gal & Bu­si­ness Af­fairs

Goodlive AG, Ber­lin

Voll­ju­ris­ten (m/w/d) mit ar­beits­recht­li­chem Schwer­­punkt als Se­min­ar­ma­na­ger (m/w/d)

ifb KG, See­hau­sen a. Staf­fel­see

be­ruf­s­er­fah­re­nen Rechts­an­walt (m/w) für den Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht

Bird & Bird LLP, Düs­sel­dorf

Rechts­an­wäl­te w/m Schieds­ge­richts­bar­keit | Pro­zess­füh­rung

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Düs­sel­dorf

Rechts­an­walt (m/w) Li­ti­ga­ti­on

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Müns­ter

Rechts­an­walt (m/w) IP/IT (IT-Recht, Da­ten­schutz, ge­werb­li­cher Rechts­schutz), mit/oh­ne Be­ruf­s­er­fah­rung

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln und 1 wei­te­re

Rechts­an­walt (m/w) - Ban­king & Fi­nan­ce

Watson Farley & Williams LLP, Ham­burg und 2 wei­te­re

Wirt­schafts­ju­rist (m/w)

EQOS Energie, Bi­be­r­ach an der Riß und 2 wei­te­re

Rechts­an­wäl­te w/m im Be­reich Ar­beits- und Ge­sell­schafts­recht

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Chemnitz

As­so­cia­te (m/w) für den Be­reich Real Es­ta­te

fieldfisher, Ham­burg

Neueste Stellenangebote
As­sis­ten­tin (m/w) Ko­or­di­na­ti­on Ver­trags­be­t­reu­ung
Be­tei­li­gungs­ma­na­ger (m/w)
Ar­beits­recht­ler/in
Sach­be­ar­bei­te­rin / Sach­be­ar­bei­ter mit dem Schwer­punkt Öf­f­ent­li­ches Ver­ga­be­we­sen
Sach­be­ar­bei­ter (m/w) für die Ab­tei­lung Aus­län­der­an­ge­le­gen­hei­ten beim Amt für In­te­g­ra­ti­on und Mi­g­ra­ti­on
Fall­ma­na­ger / Fall­ma­na­ge­rin Sach­ge­biet Ein­g­lie­de­rungs­hil­fe
Sach­be­ar­bei­ter (m/w) für die Ab­tei­lung Aus­län­der­an­ge­le­gen­hei­ten beim Amt für In­te­g­ra­ti­on und Mi­g­ra­ti­on
Se­nior Ma­na­ger Le­gal Com­pe­ti­ti­on Law (w/m)