White & Case: Part­nerin Bet­tina Sch­mudde ist ver­s­torben

11.07.2022

White & Case betrauert den Tod von Bettina Schmudde. Die Partnerin hatte zuletzt den Insolvenzstandort der Kanzlei in Dresden geleitet.

Einer Mitteilung von White & Case zufolge ist Bettina Schmudde, langjährige Partnerin und Leiterin des Dresdner Insolvenzstandortes der Kanzlei, nach schwerer Krankheit am 29. Juni im Alter von 60 Jahren überraschend verstorben.

Schmudde hatte ihre Karriere 1989 als Referendarin bei der Kanzlei Scherzberg & Undritz, der sie sich 1992 als Anwältin nach deutschem Recht anschloss, begonnen. Die Kanzlei schloss sich in den 1990er-Jahren mit anderen zu Feddersen Laule zusammen, die wiederum im Jahr 2000 mit White & Case fusionierte.

Im Jahr 2004 wurde Schmudde Partnerin der Insolvenzpraxis bei White & Case. Sie wurde von einer Vielzahl von Insolvenzgerichten regelmäßig als Insolvenzverwalterin und Sachwalterin bestellt und war eine der bekanntesten Insolvenzrechtlerinnen in Deutschlands.

In den letzten Jahren war sie unter anderem mit dem Verfahren zu German Pellets, einer der öffentlichkeitswirksamsten Insolvenzen in Deutschland, betraut. 2019 wurde sie als einer der ersten Frauen überhaupt in den Vorstand des Berufsverbands der Insolvenzverwalter und Sachwalter Deutschlands (VID) gewählt.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

White & Case: Partnerin Bettina Schmudde ist verstorben . In: Legal Tribune Online, 11.07.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49012/ (abgerufen am: 04.03.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen