Lichte | Taylor Wessing | Weitnauer: Play­mobil meets Kekz

14.11.2022

Das Münchener Startup Kekz gewinnt die Horst Brandtstätter Group, zu der auch Playmobil gehört, als Investor. Die Kanzleien Lichte; Taylor Wessing sowie Weitnauer beraten zur Beteiligung. 

Die Horst Brandstätter Group (HBG) hält zukünftig eine Beteiligung von 25 Prozent an dem Münchener Unternehmen Kekz. Das Startup verkauft Audioplayer, die speziell für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren entwickelt wurden. Zum Portfolio der HBG, die weltweit mit 33 Gesellschaften tätig ist, gehören die Marken Playmobil und Lechuza.  

Mit dem Einstieg bei Kekz will die HBG neue Geschäftsfelder erschließen. Auch der Musiker Peter Maffay ist bei dem im Jahr 2020 von Carl S. Taylor und Adin Mumma gegründeten Unternehmen investiert und unterstützt Kekz mit Kapital und Know-how. 

Kanzleien & Köpfe

Carsten BarthollBenedikt MahrDie Kekz GmbH und deren Gesellschafter wurden bei dem Einstieg der HBG von Taylor Wessing unterstützt. Beraten haben Carsten Bartholl und Felipe Villena.

Im Hinblick auf Immaterialgüterrechte war nach LTO-Informationen Dr. Richard Landfermann von Lichte Rechtsanwälte in die Transaktion eingebunden.

Benedikt Mahr und Marius Tauchmann von Weitnauer Rechtsanwälte waren für die HBG rechtsberatend tätig.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Lichte | Taylor Wessing | Weitnauer: Playmobil meets Kekz . In: Legal Tribune Online, 14.11.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/50159/ (abgerufen am: 26.11.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag