Mayer Brown: Part­nerin für das Kapi­tal­markt­recht

11.04.2022

Mayer Brown erweitert die europäische Kapitalmarktrechtspraxis. Susanne Lenz, die zuletzt für Pinsent Masons tätig war, hat sich als Partnerin dem Frankfurter Team angeschlossen.

Mit dem Zugang von Dr. Susanne Lenz verstärkt Mayer Brown die Praxisgruppe Kapitalmarktrecht. Lenz stieg zum 1. April am Standort Frankfurt als Partnerin ein. Zuletzt hatte sie für Pinsent Masons, ebenfalls in Frankfurt, beraten. Weitere Stationen ihrer Karriere als Rechtsanwältin waren Simpson Thacher & Bartlett; Allen & Overy und Hogan Lovells.

Lenz ist in Deutschland und New York zugelassen und wird von Frankfurt aus Mandanten bei Kapitalmarkttransaktionen sowohl in Deutschland als auch in den USA begleiten. Mit ihr erweitert Mayer Brown das Beratungsspektrum in Europa um Börsengänge, Private Placements und andere Eigenkapitalmarkttransaktionen ergänzt damit den Ausbau der Schwerpunktbereiche Eigenkapitalmarktrecht, Technologie und Life Sciences.

Lenz berät Emittenten und Underwriter bei Private Placements, IPOs, registrierten Follow-on-Emissionen, Bezugsrechtsemissionen, Block Trades, Dual Listings, Wandelanleihen, Anleiheemissionen sowie bei Verpflichtungen nach der Börsennotierung in Deutschland und den USA.

Anfang 2022 ergänzte Mayer Brown seine Londoner Praxis um Peter Pears, der auf Fremdkapitalmarktrecht spezialisiert ist. Ebenfalls zu Beginn des Jahres wurde Alexei Döhl innerhalb der Praxis zum Counsel befördert.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Mayer Brown: Partnerin für das Kapitalmarktrecht . In: Legal Tribune Online, 11.04.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/48111/ (abgerufen am: 07.07.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag