LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Latham & Watkins / Kirkland & Ellis: Allianz Capital ver­kauft Selecta an KKR

13.10.2015

Die Investment-Managementgesellschaft Allianz Capital Partners will ihre Mehrheitsbeteiligung an dem Automatenbetreiber Selecta an den Private-Equity-Investor KKR verkaufen. Latham & Watkins und Kirkland & Ellis beraten bei der Transaktion.

Burc Hesse

Eine verbindliche Vereinbarung des Verkaufs der Mehrheitsbeteiligung an Selecta haben Allianz Capital Partners und KKR bereits geschlossen. Der Abschluss der Transaktion unterliegt unter anderem der Zustimmung durch Anleihegläubiger der Selecta Group sowie der kartellrechtlichen Freigabe.

Selecta betreibt in 21 Ländern Europas mehr als 145.000 Verkaufsautomaten. Allianz Capital Partners ist seit 2007 an der Selecta Group beteiligt. Allianz Capital Partners ist der konzerneigene Investment-Manager der Allianz Gruppe für alternative Anlageformen. Der Investitionsschwerpunkt liegt auf Direktinvestitionen in Infrastruktur und erneuerbaren Energien sowie auf Investments in Private Equity Fonds.

Beteiligte Personen

Latham & Watkins für Allianz Capital Partners:

Burc Hesse, Federführung, Private Equity, Partner, München

Dr. Albrecht Brodhun, Private Equity, Associate, München

Marion Schuster, Private Equity, Associate, München

Stefan Süss, Steuerrecht, Partner, München

Dr. Georg Weidenbach, Kartellrecht, Partner, Frankfurt

Dr. Max Hauser, Kartellrecht, Associate, Frankfurt

 

Kirkand & Ellis (London) für KKR (laut Marktinformationen)

Beteiligte Kanzleien

Quelle: ah/LTO-Redaktion mit Material von Latham & Watkins

Zitiervorschlag

Latham & Watkins / Kirkland & Ellis: Allianz Capital verkauft Selecta an KKR . In: Legal Tribune Online, 13.10.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/17182/ (abgerufen am: 12.08.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag