HOYNG ROKH MONEGIER: Quar­tett steigt auf

24.01.2022

Die IP-Boutique HOYNG ROKH MONEGIER ernennt zum Jahresstart Ivan Dimitrov und Michiel de Baat zu Partnern. Carina Höfer und Tim Robrechts werden Counsel.

HOYNG ROKH MONEGIER ist mit vier Personalien in das Jahr 2022 gestartet. Die Boutique mit dem Beratungsschwerpunkt Gewerblicher Rechtsschutz vermeldete die Aufnahme von Ivan Dimitrov und Michiel de Baat in die Partnerschaft der Kanzlei. Carina Höfer und Tim Robrechts beraten seit Jahresbeginn als Counsel.

Ivan DimitrovIvan Dimitrov berät und vertritt nationale und internationale Mandanten vom Kanzleistandort Düsseldorf aus auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes mit den Schwerpunkten Marken-, Wettbewerbs- sowie Geschäftsgeheimnisrecht.

Dimitrov verfügt über Erfahrung unter anderem in den Bereichen Life Science, Unterhaltungselektronik und Konsumgüter.

Michiel de BaatMichiel de Baat ist ein europäischer, niederländischer und belgischer Patentanwalt. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen in den Bereichen Maschinenbau, medizinische Geräte, Landwirtschaft und Gartenbau.

Auch die Felder (Offshore-)Öl und Automobil fallen in sein Aufgabengebiet. Er gehört der Kanzlei seit dem Jahr 2013 an und ist Teil des Teams von HOYNG ROKH MONEGIER am Standort Amsterdam.

Carina HöferCarina Höfer gehört der Düsseldorfer Niederlassung der Kanzlei an. Sie berät und vertritt Mandantinnen und Mandanten in nationalen und grenzüberschreitenden Patentverletzungsverfahren und wirkt in parallel geführten Einspruchs- und Nichtigkeitsverfahren vor dem Europäischen Patentamt und dem Bundespatentgericht mit. Bei standardessentiellen Patenten berät Carina Höfer zudem regelmäßig an der Schnittstelle zum Kartellrecht (FRAND).

Tim RobrechtsTim Robrechts Praxis umfasst alle Bereiche des geistigen Eigentumsrechts, einschließlich Geschäftsgeheimnisse, unlautere Geschäftspraktiken und Zollbeschlagnahmen.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Patentstreitverfahren. Robrechts berät von Brüssel aus.

HOYNG ROKH MONEGIER ist im Jahr 2015 durch den Zusammenschluss der Kanzleien Hoyng Monegier sowie Reimann Osterrieth Köhler Haft (ROKH) entstanden. 2019 schloss sich die französische Patent-Boutique Véron & Associés an.

Unter Berücksichtigung der jüngst verkündeten Veränderungen zählt HOYNG ROKH MONEGIER nunmehr 47 Partnerinnen und Partner sowie sieben Counsel. Insgesamt sind für die Kanzlei mehr als 100 Anwältinnen und Anwälte an den Standorten Amsterdam, Brüssel, Düsseldorf, Lyon, Madrid, Mannheim (Zweigstelle), München und Paris tätig.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

HOYNG ROKH MONEGIER: Quartett steigt auf . In: Legal Tribune Online, 24.01.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/47296/ (abgerufen am: 03.07.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag