Grub Brugger: Ausbau der Restruk­tu­rie­rungs­be­ra­tung

07.09.2022

Grub Brugger verstärkt sich mit Richard Scholz, der aktuell für Wellensiek tätig ist. Mit ihm wechselt Linus Schindler. Beide werden dem Team am Standort Frankfurt angehören.

Richard ScholzNach mehr als zwei Jahrzehnten verlässt Dr. Richard Scholz die Kanzlei Wellensiek, wo er 2006 zum Partner ernannt wurde, und schließt sich Grub Brugger an. Gemeinsam mit Linus Schindler, der ebenfalls von Wellensiek wechselt, wird Scholz weiterhin im Bereich der Restrukturierung beraten. 

Neben der rechtlichen Beratung von Geschäftsführern und Vorständen in der Krise sowie bei der Abwehr von Haftungs- und Anfechtungsansprüchen bildet bei Scholz die Beratung internationaler Finanzinvestoren bei restrukturierungs- und insolvenzrechtlichen Fragestellungen einen Schwerpunkt. Zu den von ihm beratenen Mandantinnen und Mandanten zählen internationale Investmentfonds und Investmentbanken sowie Geschäftsbanken. Bei Grub Brugger wird er vorrangig die Beratung in diesem Bereich ausbauen.

Scholz und die beiden Grub Brugger-Partner Dr. Sebastian Gall und Dr. Hans Konrad Schenk kennen sich aus der gemeinsamen Zusammenarbeit zwischen 2002 und 2005 bei der seinerzeit als Wellensiek Grub Rechtsanwälte fusionierten Kanzlei. Sie haben seitdem weiter häufig in Mandaten zusammengearbeitet, zuletzt im Jahr 2021 bei der Restrukturierung von Löwen Play, wo Scholz und sein Team die Geschäftsleitung der Holding und Schenk die Geschäftsführung der Tochtergesellschaften beraten haben.

Das Team von Grub Brugger besteht aus über 50 Anwältinnen und Anwälten. Mit den Zugängen von Richard Scholz und Linus Schindler stärkt die Kanzlei ihre Präsenz am Standort Frankfurt.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Grub Brugger: Ausbau der Restrukturierungsberatung . In: Legal Tribune Online, 07.09.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49554/ (abgerufen am: 27.11.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag