Von Bergen, Früchten und Metzgereien: 5 dop­pel­deu­tige Kanz­lei­namen

von Dr. Anja Hall

09.03.2017

Woran denken Sie, wenn Sie "Avocado" hören: an Guacamole oder an Wirtschaftsrecht? Und was fällt Ihnen zu "Wendelstein" ein? Wenn Anwälte eine Kanzlei gründen, dann ist die Namensfindung meist die erste große Herausforderung.

1/5: Neuland Legal

© p365.de - Fotolia.com

Es war – gelinde gesagt - eine unglückliche Formulierung, die Bundeskanzlerin Angela Merkel gewählt hatte. "Das Internet ist für uns alle Neuland", sagte sie im Sommer 2013 auf einer Pressekonferenz mit dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama. Es ging um das Überwachungsprogramm Prism des US-Geheimdienstes NSA. Ganz so neu war das Internet aber für viele Zuhörer doch nicht, und Merkels Zitat wurde vor allem in den sozialen Medien innerhalb kürzester Zeit zur Lachnummer.

Insofern ist es durchaus mutig, dass sich ein Spin-off von Freshfields Bruckhaus Deringer, der sich Anfang 2017 gegründet hat, ausgerechnet "Neuland Legal" nennt. Die beiden Kanzleigründer Danielle Herrmann und Dr. Christoffer Bortz dürften es aber selbstironisch meinen: Mit ihrer Kanzlei wollen sie sich "auf die Kernthemen von digitaler Wirtschaft und regulierten Märkten konzentrieren", sagen sie. Sie glauben, dass der große Beratungsbedarf, der sich angesichts der rasanten technischen Entwicklung ergibt, durch internationale Wirtschaftskanzleien nur unzureichend abgedeckt wird.

Zitiervorschlag

Anja Hall, Von Bergen, Früchten und Metzgereien: 5 doppeldeutige Kanzleinamen . In: Legal Tribune Online, 09.03.2017 , https://www.lto.de/persistent/a_id/22321/ (abgerufen am: 21.06.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen