LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Die meistgeklickten Artikel 2011: Die Gut­ten­berg-Affäre, der Kachel­mann-Skandal und jede Menge Sex

29.12.2011

Vom Plagiatsaffäre bis Justizskandal, von kino.to bis zum Tod Osama Bin Ladens: Das Jahr 2011 hatte einiges zu bieten. In unserer Top 10 der meistgelesenen Beiträge in der Rubrik 'Hintergründe' finden sich aber auch noch einmal die wirklich wichtigen Infos: Freitags oder samstags Sex, bittere Konsequenzen von Gang-Bang-Parties und sogar Pornos vor dem BGH.

1. Fall Mirco - Ein Maulwurf in den Reihen der Polizei

Der Fall des ermordeten Mirco aus Grefrath erregte deutschlandweit Aufsehen. Sein Mörder wurde im September zu lebenslanger Haft verurteilt. Kurz nach seiner Festnahme hatte ein Polizist ein Foto des Mannes an eine Tageszeitung weitergegeben, die es veröffentlichte. Damit, dass auch mutmaßliche Schwerverbrecher Persönlichkeitsrechte und ein Recht auf Schutz vor öffentlicher Zurschaustellung haben, beschäftigt sich Pia Lorenz. Ein kontroverses Thema und unserer Platz 1 der meistgelesenen Beiträge.

2. Eheverträge - Freitags oder samstags Sex?

Deutsche Eheverträge regeln meistens nur die finanziellen Konsequenzen einer Scheidung. Zwischenmenschliches, wie die Erfüllung "ehelicher Pflichten", bleibt außen vor. Herbert Grziwotz meint, dass eine ehevertragliche Vereinbarung über samstäglichen Sex letztlich auch nicht schlechter ist als der Verzicht einer schwangeren Frau auf nachehelichen Unterhalt. Ein Plädoyer gegen prüde Eheverträge auf Platz 2.

3. Osama bin Laden getötet - Vom Problem der staatlichen "License to kill"

Die Anschläge auf das World Trade Center liegen mittlerweile zehn Jahre zurück. Sie waren der traurige Auftakt des amerikanischen Krieges gegen den Terror. Dass die USA dabei nicht zimperlich vorgehen, zeigte zuletzt die Liquidierung von Osama bin Laden. Die Frage, ob sie dabei auch internationales Recht verletzten, beantwortet Denis Basak auf Platz 3.

4. Alkohol im Wischwasser - Scheibe klar, aber Lappen weg

Wer im Winter in eine Verkehrskontrolle gerät, sollte vor dem Alkoholtest besser einige tiefe Atemzüge an der frischen Luft nehmen. Was zunächst befremdlich klingt, hat einen durchaus realen Hintergrund: Bei Betätigung der Scheibenwaschanlage gelangen Alkoholdämpfe in den Innenraum von Autos. Auf Platz 4 erklärt Adolf Rebler, ob der Führerschein in Gefahr ist, wenn man im Winter gern den Durchblick behält.

5. Haftung für fremde Inhalte - Kachelmann kämpft gegen Leser-Kommentare

Der Kachelmann-Prozess wird sicher nicht als Höhepunkt der deutschen Justizgeschichte in Erinnerung bleiben. Am Ende mussten sich alle Beteiligten irgendwie als Verlierer fühlen. Mit dem Freispruch war der juristische Ärger jedoch nicht vorbei. Mit Hilfe seiner Anwälte ging der Wettermoderator gegen Äußerungen vor, die Nutzer einer Online-Zeitung auf deren Webseite gepostet hatten. Unter welchen Umständen Webseitenbetreiber für Fremdinhalte haften, erläutert Tobias Sommer auf Platz 5.

6. Wissenschaftlicher Ideenklau - "Ich würde nicht gerade in einer Doktorarbeit plagiieren"

Die Guttenberg-Affäre begleitete die Republik durch das gesamte Jahr. Zuletzt sorgte der Ex-Verteidigungsminister mit Comeback-Plänen für Schlagzeilen. Dabei ist er bei weitem nicht der einzige, der bei seiner Doktorarbeit die Regeln des wissenschaftlichen Anstands außer Acht gelassen hat. Im Interview auf Platz 6 stellte Roland Schimmel klar, was ein Plagiat ist und riet dazu, als Zwerg auf den Schultern von Riesen beim Abschreiben fremder Ideen besser Vorsicht walten lässt.

7. Gang-Bang-Parties kosten Beamtenstatus - Der Gesetzeshüter im Rotlichtsumpf

Der Fall eines Polizeibeamten, der in der eigenen Wohnung Gang-Bang-Parties organisiert und Pornofilme dreht, ist sicher ein krasses Beispiel für das Fehlverhalten von Staatsdienern. Dabei zeigt er nur, dass Beamte, allen Vorurteilen zum Trotz, auch nur Menschen sind. Wann Fehl und Tadel von Amtsträgern deren Job gefährden, veranschaulichte Michal Deja auf Platz 7.

8. Razzia bei Streaming-Portal - Wer kino.to guckte, ist noch lange nicht kriminell

Das Internetportal kino.to dürfte vielen ein Begriff sein. Immerhin haben bis zu 400.000 Besucher täglich das Streaming-Angebot genutzt, um Filme und Serien anzusehen. Im Sommer war damit Schluss: Die Betreiber der Seite wurden wegen Urheberrechtsverletzungen verhaftet und das Angebot vom Netz genommen. Mit der Frage, ob sich die Nutzer durch das bloße Streaming von Daten strafbar gemacht haben, beschäftigte sich daraufhin halb Deutschland. Die Antwort geben Daniela Schulz und Kathleen Fangerow auf Platz 8.

9. Pornos vorm BGH - Auch Jugendsünden gehören zur Persönlichkeit

Dass es ein interessiertes Publikum für professionell hergestellte und kommerziell zu verwertende Pornofilme gibt, ist nun wahrlich kein Geheimnis. Für den Bundesgerichtshof war dies allerdings ein entscheidendes Argument dafür, dass ein ehemaliger Pornodarsteller die Berichterstattung über seine "cineastische" Vergangenheit in Kauf nehmen muss. Auf Platz 9 erklärt David Ziegelmayer, warum man sich nicht auf sein Persönlichkeitsrecht berufen kann, wenn man seine Intimsphäre öffentlich preisgibt.

10. Kachelmann-Prozess - Die Journalistin im Visier des Verteidigers

Der "Prozess des Jahres" rund um den Ex-Wettermoderator wurde insbesondere auch von der Journalistin und Frauenrechtlerin Alice Schwarzer medial begleitet. Grund genug für den Verteidiger von Kachelmann, einen öffentlichen Feldzug gegen seinen Mandanten zu vermuten und die Emma-Herausgeberin als Zeugin zu benennen. Die manchmal verschlungenen Wege der Prozessverteidigung beschrieb und erläuterte Jens Dallmeyer im Interview auf Platz 10.

Lesen Sie in Teil 2 unseres Jahresrückblicks unter anderem, warum Juristinnen in Deutschland schon mal ganz oben angekommen sind, wieso der Erbrechtler einen Leichenwagen fährt und weshalb Vier nicht immer gewinnt.

Zitiervorschlag

Die meistgeklickten Artikel 2011: Die Guttenberg-Affäre, der Kachelmann-Skandal und jede Menge Sex . In: Legal Tribune Online, 29.12.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/5191/ (abgerufen am: 15.09.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag