LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Abstimmung über die Landesverfassung: "Heimat, der Selig­keit Pfand: uns­terb­li­ches Vater­land Hessen!"

von Martin Rath

28.10.2018

Die Hessen stimmen am Sonntag auch über Änderungen der Landesverfassung ab. Das geht in der Landtagswahl etwas unter - zu Unrecht, zeigt Martin Rath. Die Verfassung bot schon viel Interessantes, von Entnazifizierung bis Sexualkundeunterricht.

Der bundesweiten Öffentlichkeit wäre dieser Vorgang wohl weitgehend unbekannt geblieben, stünde nicht auch eine Änderung der hessischen Vorschriften zur Todesstrafe an. Diese wirken wie ein Kuriosum, weil die Todesstrafe bundesweit durch Artikel 102 Grundgesetz (GG) seit 1949 abgeschafft ist. Die 1946 in Kraft getretene Hessische Verfassung hatte sie hingegen nur auf "besonders schwere Verbrechen" beschränkt (Artikel 21 Abs. 1 Satz 2) und das Begnadigungsrecht geregelt (Artikel 109 Abs. 1 Satz 2). Dass das Bundesrecht keinen Raum für die hessischen Normen ließ, konnte man bisher mit einem Schulterzucken oder mit Belustigung über den ältlichen Normbestand der Hessen quittieren.

Es sind nur vereinzelt Bedenken gegen die Verfassungsänderungen des Jahres 2018 geäußert worden. Dies wird wohl darauf zurückzuführen sein, dass die Landesverfassungen im allgemeinen wie im spezifisch juristischen Bewusstsein nicht die größte Aufmerksamkeit genießen.

Dass insbesondere die Hessische Verfassung – als älteste deutsche Landesverfassung – es nicht verdient, derart stiefelterlich behandelt zu werden, möchte die folgenden Auszüge aus ihrer Geschichte vermitteln. Denn schließlich enthält diese Landesverfassung weit über die überholten Vorschriften zur Todesstrafe oder neue, etwas hausbackene Staatszielbestimmungen hinaus auch Normen, die jedenfalls jeden Juristen in Wallung bringen können. 

Zitiervorschlag

Abstimmung über die Landesverfassung: "Heimat, der Seligkeit Pfand: unsterbliches Vaterland Hessen!" . In: Legal Tribune Online, 28.10.2018 , https://www.lto.de/persistent/a_id/31739/ (abgerufen am: 20.04.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag
Mitreden? Schreiben Sie uns an leserbrief@lto.de

Diesen Artikel können Sie nicht online kommentieren. Die Kommentarfunktion, die ursprünglich dem offenen fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs diente, wurde unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zunehmend missbraucht, um Hass zu verbreiten. Schweren Herzens haben wir uns daher entschlossen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Stattdessen freuen wir uns über Ihren Leserbrief zu diesem Artikel – natürlich per Mail – an leserbrief@lto.de. Eine Auswahl der Leserbriefe wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Bitte beachten Sie dazu unsere Leserbrief-Richtlinien.

Fehler entdeckt? Geben Sie uns Bescheid.

TopJOBS
Que­r­ein­s­tei­ger/in­nen (w/m/d)

avocado rechtsanwälte, Ber­lin

Steu­er­be­ra­ter (m/w/d) mit dem Schwer­punkt Um­satz­steu­er­recht

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU, Ham­burg

Rechts­an­walt (w/m/d) im Be­reich Öf­f­ent­li­ches Wirt­schafts­recht/Ver­ga­be­recht/En­er­gie­recht

avocado rechtsanwälte, Ber­lin

RECHTS­AN­WALT (W/M/D) | FACH­BE­REICH WA­REN­TRANS­PORT- UND VER­KEHRS­HAF­TUNGS­VER­SI­CHE­RUNG

BLD Bach Langheid Dallmayr, Mün­chen

Rechts­an­walt (m/w/d) Li­ti­ga­ti­on (öf­f­ent­li­ches Recht) & Re­gu­lato­ry (Me­di­en, TK, On­li­ne, Gam­b­ling)

DLA Piper UK LLP, Ham­burg

Rechts­an­wäl­te (m/w/d) im Be­reich Ar­beits­recht oder Han­dels- und Ge­sell­schafts­recht

RB Reiserer Biesinger Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hei­del­berg

RE­FE­REN­DAR (W/M/D)

BLD Bach Langheid Dallmayr, Ber­lin und 3 wei­te­re

Per­so­nal­re­fe­rent (w/m/d) - Voll­ju­rist für Ar­beits­recht

Salzgitter AG, Salz­git­ter

RECHTS­AN­WALT (W/M/D) | FACH­BE­REICH SACH­VER­SI­CHE­RUN­GEN

BLD Bach Langheid Dallmayr, Köln

Neueste Stellenangebote
Fach­kräf­te (w/m/d) für das Auf­ga­ben­ge­biet SGB XII He­impf­le­ge und Ein­g­lie­de­rungs­hil­fe
Syn­di­kus­rechts­an­walt Ar­beits­recht (w/m)
Voll­ju­rist (m/w/d) Ar­beits­recht
Lei­ter Ju­gend­amt (m/w/d)
Ju­ris­ti­scher Sach­be­ar­bei­ter (m/w/d) für den Be­reich Ab­rech­nungs­wi­der­sprüche
Voll­ju­ris­tin­nen / Voll­ju­ris­ten als Re­fe­ren­tin­nen / Re­fe­ren­ten (m/w/d)