LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

LG Ellwangen: Polizist wegen falscher Gutachten verurteilt

12.12.2011

Ein Polizist, der Drogengutachten verfälschte, hat eine Haftstrafe von zweieinhalb Jahren erhalten. Dies hat das LG Ellwangen mit Urteil vom Montag entschieden.

Der 38-Jährige hatte Gutachten der Rechtsmedizin Ulm so veränderte, dass positive Tests auf Cannabisspuren herauskamen. Die Taten hatten 14 Autofahrern ihre Führerscheine gekostet. Der Angeklagte habe "einen schwarzen Schatten auf den Rechtsstaat gelegt und die Rechtspflege beschädigt", befand der zuständige Richter.

Die Motive des Polizisten blieben unklar. Er wurde wegen der Verfolgung Unschuldiger, Urkundenunterdrückung und falscher Verdächtigung verurteilt. Zudem machte er sich auch der Falschaussage schuldig, denn er hatte vor dem Amtsgericht seine Verfälschung bestritten, als ein Betroffener gegen den Führerscheinentzug klagte.

cla/LTO-Redaktion

 

Mehr auf LTO.de:

VG Berlin: Kennzeichnung von Polizeibeamten nicht mitbestimmungspflichtig

Die juristische Presseschau vom 9. Dezember 2011: Post unter Beschuss - Datenschutz: "Right to be Forgotten" – Schlechtes Deutsches Ausländerrecht

Die juristische Presseschau vom 2. September 2011: Bestätigte Meister - streikende Lehrer - störende Tauben

Zitiervorschlag

LG Ellwangen: Polizist wegen falscher Gutachten verurteilt . In: Legal Tribune Online, 12.12.2011 , https://www.lto.de/persistent/a_id/5085/ (abgerufen am: 28.10.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag