Russisches Kartellamt: Google muss 35 Mil­lionen Euro Strafe zahlen

27.07.2022

Ausnutzung einer Monopolstellung – so lautet der Vorwurf des russischen Kartellamts gegen den US-Konzern. Nun muss Google eine Geldstrafe von umgerechnet 35 Millionen Euro zahlen.

Das russische Kartellamt wirft dem US-Technologiekonzern Google LLC vor, die Monopolstellung seiner Tochtergesellschaft Youtube auszunutzen und verhängt dafür eine Strafe von zwei Milliarden Rubel. Das sind umgerechnet 35 Millionen Euro. Google blockiere und lösche Nutzeraccounts ohne Vorwarnung und Begründung, so die Behörde gegenüber der Agentur Interfax.

Zuvor hatte sich Google geweigert, vermeintlich antirussische Propaganda von der Videoplattform zu entfernen. Dafür verurteilte ein russisches Gericht den US-Konzern in der vergangenen Woche zu einer Strafzahlung von 21 Milliarden Rubel, das entspricht rund 360 Millionen Euro.

Seit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine hat Google mehrere russische Medien und Funktionäre gesperrt. Unter anderem schaltete das Unternehmen Anfang April den Youtube-Kanal der russischen Staatsduma wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen ab.

dpa/ks/LTO-Redaktion

Zitiervorschlag

Russisches Kartellamt: Google muss 35 Millionen Euro Strafe zahlen . In: Legal Tribune Online, 27.07.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49169/ (abgerufen am: 27.09.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag