LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Anwaltstag: Anwälte fordern Stärkung des Zeugnisverweigerungsrechts und umfassendes Abhörverbot

von nbu/LTO-Redaktion

13.05.2010

Der Präsident des DAV Wolfgang Ewer sprach sich bei dem in Aachen stattfindenden 61. Deutschen Anwaltstag für einen besseren Schutz vor Abhörmaßnahmen sowie ein umfangreicheres Zeugnisverweigerungsrecht für Anwälte aus.

So solle das Abhörverbot nicht nur für Strafverteidiger gelten, sondern auf alle Rechtsanwälte ausgeweitet werden, so Ewer.

Ewer plädiert weiterhin dafür, Anwälten ein Aussageverweigerungsrecht auch dann einzuräumen, wenn ein Mandant sie zwar von der Verschwiegenheitspflicht entbunden hat, eine Aussage jedoch dem Mandanteninteresse zuwider liefe. Hintergrund dieser Forderung sei das sinkende Vertrauen der Bürger in das Berufsgeheimnis von Anwälten, welches in den vergangenen Jahren "mehr und mehr erodiert" sei.

Eine Absage erteilte Ewer der geplanten Aussagepflicht von Zeugen bei der Polizei im Rahmen des "Entwurfs eines Gesetzes zur Verbesserung der Effektivität des Strafverfahrens" (BR-Drucks. 120/10). Es stelle eine "rechtsstaatlich bedrohliche Verschiebung der Kompetenzen" dar, wenn die bislang bestehende Pflicht zur Aussage vor der Staatsanwaltschaft auf Polizeibehörden ausgeweitet werden.

Zitiervorschlag

nbu/LTO-Redaktion, Anwaltstag: Anwälte fordern Stärkung des Zeugnisverweigerungsrechts und umfassendes Abhörverbot . In: Legal Tribune Online, 13.05.2010 , https://www.lto.de/persistent/a_id/530/ (abgerufen am: 06.07.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag