Wenn der Chef nervt: Drei Tipps für den Umgang mit schwie­rigen Vor­ge­setzten

von Ass. jur. Carmen Schön

13.10.2015

Die Arbeit wäre so schön, wenn nur nicht dieser nervtötende Chef wäre? Er ist cholerisch, sprunghaft oder introvertiert? Karriereberaterin Carmen Schön schildert typische Probleme und gibt Tipps, wie man mit schwierigen Chefs gut klarkommt.

Es ist ein großer, aber weit verbreiteter Irrglaube: Wir erwarten, dass unser Gegenüber ähnlich tickt wie wir selbst. In Wahrheit hat aber jeder Mensch eine unterschiedliche Typologie und Verhaltensstruktur. Den Umgang mit Menschen, die sich anders verhalten, als wir es erwarten, finden wir "schwierig".

Das, was man als "schwierig" empfindet, ist also von einem selbst abhängig. So ist für einen Associate, der gern teamorientiert arbeitet und dem Harmonie wichtig ist, ein Vorgesetzter schwierig, der stark auf Wettbewerb setzt. Sein Kollege, der wie sein Chef gerne die Ellbogen ausfährt, kann mit diesem Vorgesetzten dagegen sehr gut auskommen.

Machen Sie sich klar: Ihr Vorgesetzter wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht verändern. Sie müssen daher lernen, Ihre Verhaltensstruktur so zu erweitern, dass Sie mit der Führungskraft klarkommen.

Verschiedene Typologien von Vorgesetzten erfordern unterschiedliche Verhaltensweisen. Drei Beispiele von schwierigen Chefs, wie sie in Anwaltskanzleien sehr häufig vorkommen, und Tipps für den richtigen Umgang mit ihnen.

Zitiervorschlag

Carmen Schön, Wenn der Chef nervt: Drei Tipps für den Umgang mit schwierigen Vorgesetzten . In: Legal Tribune Online, 13.10.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/17173/ (abgerufen am: 07.07.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag