LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Theopark: Spin-off bei Rödl & Partner

10.10.2016

Am 10. Oktober nimmt die neue Kanzlei Theopark in Nürnberg ihre Tätigkeit auf. Die sechs Gründungspartner waren zuvor als Partner oder Associate Partner bei Rödl & Partner tätig.

Fokus von Theopark ist Gesellschafts- und Steuerrecht, insbesondere M&A, Insolvenz-, Handels- und Vertriebsrecht. Bei den Gründungspartnern handelt es sich um Mathias Becker, Gernot Giesecke, Michael Krumwiede, Alexander Saueracker, Rainer Schaaf und Jürgen Siegl.

Mathias Becker (36) war Associate Partner bei Rödl und leitete dort die Praxisgruppe für Erbrecht und Unternehmensnachfolge. Neben der Beratung in diesen Bereichen hat Becker auch Erfahrung bei der gerichtlichen und außergerichtlichen Beilegung von Gesellschafterstreitigkeiten sowie der Begleitung von Mediationsprozessen und Schiedsverfahren.

Gernot Giesecke (39) berät schwerpunktmäßig internationale Unternehmen in gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen, etwa bei grenzüberschreitenden Umstrukturierungen. Ferner vertritt er Leitungsorgane und Gesellschafter bei gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren. Bei Rödl leitete er zuletzt als Associate Partner die Rechtsberatung der Niederlassung in Regensburg.

Michael Krumwiede (39) berät Familienunternehmen und Investoren im internationalen Steuerrecht, vor allem bei Unternehmenstransaktionen und Umstrukturierungen. Krumwiede ist Diplom-Kaufmann und Steuerberater und hat sich auch auf die steuerliche Strukturierung von Unternehmen und Konzernen sowie die Beratung bei der Unternehmens- und Vermögensnachfolge spezialisiert.

Alexander Saueracker (41) leitete bei Rödl zuletzt als Partner die Praxisgruppe Litigation/Arbitration. Er berät vorwiegend im internationalen Handels- und Vertriebsrecht und hat sich ferner auf insolvenzrechtliche Fragestellungen spezialisiert. Viel Erfahrung hat er bei der Begleitung komplexer Gerichtsverfahren im Insolvenzrecht sowie im internationalen Vertriebsrecht. Saueracker betreute u.a. einen Dax-30-Konzern bei Auseinandersetzungen mit Vertriebspartnern sowie ein italienisches Unternehmen bei einem Grundsatzurteil vor dem Europäischen Gerichtshof.

Der Insolvenzrechtler Rainer Schaaf (44) hat sich auf die Begleitung von Distressed-M&A-Transaktionen spezialisiert. Expertise hat er ferner bei der Geltendmachung bzw. Abwehr von insolvenztypischen Ansprüchen sowie der Begleitung von Sanierungsverfahren. Darüber hinaus verfügt er über umfassende Erfahrungen im Bereich des Bank- und Finanzrechts sowie des Gesellschaftsrechts. Bei Rödl & leitete er als Partner die Praxisgruppe Insolvenzrecht.

Jürgen Siegl (41) war Leiter der Praxisgruppe für Bank- und Finanzrecht bei Rödl. Er ist auf M&A-Transaktionen und die rechtliche Strukturierung von Finanzierungen spezialisiert, hier insbesondere auf Akquisitions- und Projektfinanzierungen sowie Real-Estate-Transaktionen. Darüber hinaus berät er bei kartellrechtlichen Fragestellungen und der Fusionskontrolle im Kontext von Übernahmen.

Bei internationalen Beratungsprojekten sowie in Rechtsbereichen, welche die neue Kanzlei nicht abdeckt, will Theopark auf ein Best-Friends-Netzwerk zurückgreifen. Im Ausland werde man auf die "über viele Jahre bewährten Kontakte in den weltweiten Standorten von Rödl & Partner zurückgreifen", teilen die Kanzleigründer mit.

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Theopark

Zitiervorschlag

Theopark: Spin-off bei Rödl & Partner . In: Legal Tribune Online, 10.10.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/20813/ (abgerufen am: 05.08.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag
Kommentare
  • 10.10.2016 19:04, Krischie

    Good luck, guys!

  • 14.10.2016 11:16, Jens Jungmann

    Viel Erfolg! Wenn mal was im Osten ansteht, stehen wir gerne Gewehr bei Fuß!

  • 18.10.2016 21:10, RP-Insider

    Guten Start! Das Nürnberger Stammhaus hat die glanzvollen Zeiten lange hinter sich, als der Unternehmensgründer noch die Zügel in der Hand hatte. Es war absehbar, dass nach seinem Tode die Kohäsionskräfte zunehmen. Die Führungs- und Dienstleistungskultur ist altbacken und verkrustet und das Vergütungsniveau eher als prekär zu bezeichnen. Dies sind gute Startbedingungen für einen spin-off. Viel Erfolg hierfür!

  • 21.10.2016 11:45, Kunde aus München/Grünwald - Bankenseite

    Auch von meiner Seite einen guten Start! Freut mich, dass wir bereits jetzt und auch nach der R&P-Zeit die Zusammenarbeit erfolgreich fortsetzen :-) Das Geschäft ist abhängig von Menschen, nicht von großen Strukturen/Unternehmen.