Reed Smith: ESG-Bera­tung wird in neuer Praxis gebün­delt

18.07.2022

Reed Smith formalisiert die bereits bestehende ESG-Beratung in einer Praxisgruppe. Das Team wird von Partnerinnen und Partnern mehrerer globaler Kanzleistandorte geleitet.

Reed Smith hat den offiziellen Start ihrer Environmental-, Social- und Governance-Praxis bekanntgegeben. Die Kanzlei bündelt darin die ESG-Beratung zu M&A- und PE-Transaktionen, Umwelt-, Gesellschafts- und Regulierungsrecht, Corporate Governance sowie für Rechtsstreitigkeiten aus 30 Niederlassungen.

Mit einer eigenen spezialisierten ESG-Praxis formalisiert Reed Smith somit das seit langem bestehende Beratungsangebot der Sozietät an ihre Mandantinnen und Mandanten, sie bei Fragenstellungen im Zusammenhang mit ökologischen, sozialen und Governance-Aspekten zu unterstützen.  

Die Praxisgruppe umfasst weltweit mehr als 60 Anwältinnen und Anwälte. Das interdisziplinäre Team berät Mandanten zu allen Aspekten von Umwelt-, Sozial- und Governance-Fragen. Die Leitung liegt bei den Partnerinnen und Partnern Claude Brown (London), Daja Apetz-Dreier (München), David Boutcher (London), Hagen Rooke (Singapur), Jennifer Smokelin (Pittsburgh), Rolf Hünermann (Frankfurt), Tyree Jones (Washington, D.C.) und Yves Melin (Brüssel) geleitet.

sts/LTO-Redaktion

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Reed Smith: ESG-Beratung wird in neuer Praxis gebündelt . In: Legal Tribune Online, 18.07.2022 , https://www.lto.de/persistent/a_id/49075/ (abgerufen am: 01.12.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag