Norton Rose Fulbright: Dispute-Resolution-Praxis wächst um zwei Partner

03.09.2014

Norton Rose Fulbright hat zum 1. September zwei neue Partner für ihre Dispute-Resolution-Praxis gewonnen. Clemens Rübel wechselt von Bardehle Pagenberg an den Münchener Standort der Kanzlei. In Frankfurt verstärkt Christian Wolf das Team, er kommt von DLA Piper.

Christian Wolf

Clemens Rübel (43) ist Experte für Patent-Litigation und vertritt deutsche und internationale Konzerne sowie mittelständische Unternehmen in komplexen, oft länderübergreifenden Patentverletzungsprozessen und im Rahmen von Produktpiraterie. Zu seinen Mandanten gehören Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie Medizintechnik und Pharma. Rübel soll bei Norton Rose Fulbright den weiteren Ausbau des Bereichs IP in Deutschland mit vorantreiben.

Dr. Christian Wolf (40) ist Banking-Litigator und berät Banken und Finanzdienstleister bei Streitigkeiten hinsichtlich verbriefter Strukturen, im Kreditsicherungsrecht und bei Anlegerschutzklagen. Zudem berät er Banken und Industrieunternehmen bei Post-M&A-Streitigkeiten, bei handelsrechtlichen Auseinandersetzungen und der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen im Rahmen von White-Collar-Crime.

Die deutsche Dispute-Resolution-Praxis von Norton Rose Fulbright umfasst nun 15 Rechtsanwälte, darunter fünf Partner.

Beteiligte Personen

Norton Rose Fulbright

Clemens Rübel, Patent-Litigation, Partner, München

Dr. Christian Wolf, Banking-Litigation, Partner, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Norton Rose Fulbright

Zitiervorschlag

Norton Rose Fulbright: Dispute-Resolution-Praxis wächst um zwei Partner . In: Legal Tribune Online, 03.09.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/13059/ (abgerufen am: 01.10.2022 )

Infos zum Zitiervorschlag