LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Luther / Rittershaus / Gleiss Lutz: Neuer Träger für insol­ventes Bur­gen­land­k­li­nikum

05.02.2020

Die private Klinikkette SRH wird das Klinikum Burgenlandkreis aus der Insolvenz in Eigenverwaltung übernehmen. An der Transaktion sind eine ganze Reihe von Kanzleien als Rechtsberater beteiligt, darunter Rittershaus, Luther und Gleiss Lutz.

Verena Eisenlohr

Die Klinikum Burgenlandkreis GmbH beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeitende und gilt damit als einer der größten Arbeitgeber in der Region in Sachsen-Anhalt. Zur Gesellschaft gehören das Saale-Unstrut Klinikum Naumburg und das Georgius-Agricola Klinikum in Zeitz mit insgesamt 750 Betten sowie Medizinische Versorgungszentren und eine Servicegesellschaft. Im September 2019 war das Klinikum in die Insolvenz gerutscht und sanierte sich in der Eigenverwaltung.

Als Sachwalter wurde Prof. Dr. Lukas Flöther von Flöther & Wissing eingesetzt; die Kanzlei Eckert unterstützte die Eigenverwaltung als Verfahrensbevollmächtigte. Für eine übertragende Sanierung wurde ein Bieterverfahren eingeleitet – rechtlich begleitet von Luther unter Federführung von Dr. Oliver Kairies.

Der Zuschlag ging an die SRH Kliniken GmbH, die gesellschaftsrechtlich beim Erwerb von einem Team um die Rittershaus-Partnerin Verena Eisenlohr beraten wurde. Die insolvenzrechtlichen Fragestellungen betreute die Kanzlei Ernestus.

Der Burgenlandkreis als Gesellschafter des Klinikums hatte zur Begleitung im Insolvenzplanverfahren Gleiss Lutz mandatiert. Das Anwaltsteam um Dr. Matthias Tresselt hat den Landkreis im Rahmen des Insolvenzplanverfahrens vertreten. Dabei war die Kanzlei im Bieterverfahren tätig sowie bei den Verhandlungen mit möglichen Kooperationspartnern, um die Fortführung der Klinik in einem Joint Venture unter kommunaler (Teil-)Trägerschaft zu sichern. Der Landkreis erwarb einen Teilbetrieb der Klinik, auch hierbei beriet Gleiss Lutz.

Die Gläubigerversammlung muss dem Einstiegs der SRH Kliniken im Rahmen des Insolvenzplans noch zustimmen. Der Erwerb des Teilbereichs Jugendhilfe durch den Landkreis kann sofort vollzogen werden. Über die Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart.

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Personen

Rittershaus für SRH Kliniken GmbH

Verena Eisenlohr, Federführung, Partnerin, M&A, Gesellschaftsrecht, Mannheim

Dr. Annette Sättele, Partnerin, Arbeitsrecht

 

Ernestus für SRH Kliniken GmbH (laut Marktinformationen):

Martin Wiedemann, Insolvenzrecht, Mannheim

 

SRH Inhouse (laut Marktinformationen):

Andrea Gerdau, M&A, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Heidelberg

 

Luther für Klinikum Burgenlandkreis GmbH:

Dr. Oliver Kairies, Federführung, Partner, Corporate/M&A, Hannover

Dr. Daniel Schubmann, Senior Associate, Corporate/M&A

Dr. Karina Wojtowicz, Associate, Corporate/M&A

Stefan Tolksdorf, Associate, Corporate/M&A

Dr. Hendrik Bernd Sehy, Counsel, Regulatory/Medizinrecht

Frances Wolf, Associate, Regulatory/Medizinrecht

Daniel von der Decken, Associate, Regulatory/Medizinrecht

Sebastian Fedder, Partner, Arbeitsrecht

Dr. Martin Kolmhuber, Counsel, Arbeitsrecht

Dr. Hilmar Rölz, Senior Associate, Arbeitsrecht

Dr. Helmut Janssen, Partner, Fusionskontrolle

 

Flöther & Wissing für Klinikum Burgenlandkreis GmbH:

Prof. Dr. Lucas F. Flöther, Sachwalter, Halle

 

Eckert Rechtsanwälte für Klinikum Burgenlandkreis GmbH

Dr. Rainer Eckert, Eigenverwaltung

Dr. Mark Boddenberg, Eigenverwaltung

 

Gleiss Lutz für den Landkreis Burgenlandkreis:

Dr. Matthias Tresselt, Federführung, Partner, Restrukturierung, Stuttgart

Dr. Martin Viciano Gofferje, Partner, M&A, Berlin

Dr. Reimar Buchner, Partner, Healthcare, Berlin

Friedrich Schlott, Restrukturierung, Stuttgart

Dr. Dominik Braun, Kartellrecht, Stuttgart

 

Burgenlandkreis Inhouse (laut Marktinformationen)

Kirstin Wilke

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Luther / Rittershaus / Gleiss Lutz: Neuer Träger für insolventes Burgenlandklinikum . In: Legal Tribune Online, 05.02.2020 , https://www.lto.de/persistent/a_id/40133/ (abgerufen am: 28.09.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag