Auszeichnungen für Kanzleien und Rechtsabteilungen: YPOG und Hen­geler glänzen bei den Juve-Awards

von Stefan Schmidbauer

27.10.2023

In der Alten Oper Frankfurt wurden am Donnerstag Auszeichnungen an Kanzleien und Inhouse-Teams vergeben. YPOG wird Kanzlei des Jahres und auch die Arbeit der Bundesnetzagentur findet Würdigung. Hengeler Mueller holt ein Award-Triple.

Fußballfans unter den 1.000 geladenen Gästen der Juve-Awards 2023 standen am Donnerstag vor einer harten Entscheidung: roter Teppich und Scheinwerfer oder grüner Rasen und Flutlicht? Der Kölner Verlag bat wie gewohnt in die Alte Oper Frankfurt. Gerade einmal sechs Kilometer entfernt fand, zeitlich parallel zur Preisverleihung, das Heimspiel der Eintracht in der Conference League gegen HJK Helsinki statt. 

Die Verlockung, das Taxi doch in Richtung Deutsche Bank Park zu lotsen, war aber offenbar beherrschbar. Juve meldete wie üblich ein volles Haus. Auch in Sachen Bandenwerbung musste die Alte Oper den Fußball als Konkurrenten nicht fürchten. Der Veranstalter konnte nicht nur für jede Award-Kategorie, sondern auch für Espressobar, Garderobe und nicht zuletzt die Fotobox einen Werbepartner gewinnen. 

Wer keine Einladung bekommen oder nicht genug Kraftreserven aufgebaut hatte, um die mitunter doch recht langatmig geratende Veranstaltung in voller Länge zu überstehen, durfte diesmal nicht von der heimischen Couch aus spicken. Anders als in den letzten drei Jahren gab es keinen Livestream.  

Festgehalten wurde dagegen an der Tradition, Geld für zwei gute Zwecke zu sammeln. Die Vereine Tausche Bildung für Wohnen und HÁWAR.help, die sich für Chancengleichheit und gegen Diskriminierung einsetzen, dürfen sich über Spenden in Höhe von insgesamt rund 285.000 Euro freuen. 

Hengeler Mueller folgt auf CMS

Wenn Sie nicht dabei waren, haben Sie neben der Moderation von Janin Ullmann auch die Vergabe von Awards in 18 Kernkategorien nebst Laudatio verpasst. Jeweils fünf Nominierte hofften darauf, auf die Bühne gebeten zu werden. 15 Auszeichnungen gingen an Kanzleien, die restlichen drei Awards an Inhouse-Teams. Geehrt wurden, wie so oft in der von einer Anwaltsranking-Inflation heimgesuchten Branche, die Allerbesten unter den Besten. 

Wer die Redaktion überzeugen wollte, musste nach Verlagsangaben in den letzten zwölf Monaten im Markt als "besonders dynamisch" wahrnehmbar gewesen sein. Ob der, vermutlich aus einem Marketinghandbuch entwendete, Begriff bei Mandantinnen und Mandanten auf der Suche nach dem passenden Rechtsberater Orientierungshilfe bietet, bleibt wohl ungeklärt.

Nachdem im Vorjahr CMS unter den Kanzleien als großer Gewinner des Abends galt, wurde in diesem Jahr bei Hengeler Mueller besonders intensiv gejubelt. Die Kanzleivertreter durften sich neben dem begehrten Award in der Kategorie M&A auch die Trophäen für die Bereiche Compliance sowie Technologie & Medien abholen. 

YPOG und die Bundesnetzagentur sichern sich den Hauptpreis

YPOG freute sich kräftig über die Auszeichnung zur Kanzlei des Jahres. Man konnte sich gegen die weiteren Nominierten Blomstein, Dentons, Hengeler Mueller und Latham & Watkins durchsetzen. Letztere gewann einen Award in der Kategorie Insolvenz und Restrukturierung. Pusch Wahlig Workplace Law hatte sich kurz vor Beginn der Verleihung via LinkedIn-Post noch einmal für die Trophäe im Bereich Arbeitsrecht in Stellung gebracht. Die Mühe sollte sich lohnen. 

Weitere Preisträger waren Renzenbrink & Partner (Private Equity und Venture Capital), Linklaters (Bank- und Finanzrecht), White & Case (Dispute Resolution), Taylor Wessing (IP), GvW Graf von Westphalen (Immobilien- und Baurecht), CMS (Kartellrecht) und Gleiss Lutz (Regulierung). Der Gründerzeit-Award ging an Leitfeld, Kanzlei des Jahres für den Mittelstand ist Seitz Weckbach Fackler & Partner. Bpv Hügel darf die eMail-Signatur ab sofort mit dem Titel Kanzlei des Jahres in Österreich schmücken. 

Inhouse-Team für IP ist Siemens und im Duell um den Award Inhouse-Team M&A hatte Delivery Hero gegenüber den ebenfalls nominierten Rechtsabteilungen von Biontech, Körber, Sartorius und der Lufthansa die Nase vorn. Das Inhouse-Team des Jahres kommt von der Bundesnetzagentur, das für die treuhänderische Verwaltung der Deutschlandtöchter von Rosneft und Gazprom ausgezeichnet wurde.

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Auszeichnungen für Kanzleien und Rechtsabteilungen: YPOG und Hengeler glänzen bei den Juve-Awards . In: Legal Tribune Online, 27.10.2023 , https://www.lto.de/persistent/a_id/53004/ (abgerufen am: 05.03.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen