Jones Day: Neuer Steuer­rechts­partner kommt von Ashurst

15.07.2015

Jones Day baut weiter aus. Die Kanzlei gewinnt den Steuerrechtler Klaus Herkenroth für ihr Frankfurter Büro. Der 59jährige kommt von Ashurst, wo er Leiter der Steuerrechtspraxis war.

Hintergrund der Personalie ist laut Jones Day das starke Wachstum der deutschen Transaktionspraxis in den letzten drei Jahren, wodurch auch der Beratungsbedarf im transaktionsbezogenen Steuerrecht zugenommen habe. Die Verstärkung dieses Praxisbereiches durch Transaktionssteuerrechtsexperten sei daher notwendig, heißt es in einer Mitteilung von Jones Day.

Dr. Klaus Herkenroth (59) hat mehr als 25 Jahre Berufserfahrung und berät zahlreiche internationale Unternehmen und Finanzinvestoren zu steuerrechtlichen Fragen. Hierzu zählen etwa Owens & Minor beim Erwerb der Movianto-Gruppe von Celesio, Samsung SRA beim Erwerb verschiedener deutscher Großimmobilien und die Robert Bosch GmbH sowie der Verpackungsspezialist Mauser.

"Die Praxis und der Mandantenstamm von Herrn Dr. Herkenroth sind eine perfekte Ergänzung und weiterer Schritt zum Ausbau unserer deutschen Praxis", sagt Sandra Kamper, die Leiterin des Frankfurter Büros von Jones Day.

Für Jones Day arbeiten weltweit mehr als 2.400 Anwälte. In Deutschland ist die Kanzlei mit rund 100 Anwälten in Düsseldorf, Frankfurt und München vertreten.

Beteiligte Personen

Dr. Klaus Herkenroth, Steuerrecht, Partner, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Jones Day

Zitiervorschlag

Jones Day: Neuer Steuerrechtspartner kommt von Ashurst . In: Legal Tribune Online, 15.07.2015 , https://www.lto.de/persistent/a_id/16232/ (abgerufen am: 31.01.2023 )

Infos zum Zitiervorschlag