LTO-Umfrage zum Recruiting von Juristen: An diesen Kenn­zahlen müssen sich Arbeit­geber messen

von Christian Dülpers

11.02.2020

Klicken für größere Ansicht

 

Die meistgenutzten Employer-Branding-Maßnahmen

Kleinere Kanzleien setzen bisher vor allem auf Arbeitgeberprofile (41%) und Social-Media-Auftritte (36%). Flexibles Arbeiten bieten sie ihren Mitarbeitern im gleichen Maße an (49%) wie größere Arbeitgeber, jedoch deutlich seltener andere Mitarbeiterbenefits (20%).

Größere Arbeitgeber setzen stark auf Arbeitgeberprofile (65%) und sind vor allem bei Mitarbeiterbenefits (55%) und auf Karrieremessen (55%) stärker engagiert. 

Kanzleien und Unternehmen, die ihre Vakanzen in bis zu drei Monaten besetzen, geben relevant mehr Employer-Branding-Aktivitäten an als Arbeitgeber, die mehr als fünf Monate benötigen. Besonders groß ist der Unterschied bei Kommunkationsstrategie und -planung (38% vs. 19%), bei der aktiven Betreuung von Karriereportalen (39% vs. 18%) und bei Videocontent bzw. Erfahrungsberichten (31% vs. 18%). 
 

Zitiervorschlag

LTO-Umfrage zum Recruiting von Juristen: An diesen Kennzahlen müssen sich Arbeitgeber messen . In: Legal Tribune Online, 11.02.2020 , https://www.lto.de/persistent/a_id/40215/ (abgerufen am: 19.10.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag