LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Heuking Kühn Lüer Wojtek: DB Regio unterliegt im Vergabestreit um RRX

23.10.2014

Der Rhein-Ruhr-Express RRX hat eine wichtige Hürde genommen. Die DB Regio AG hatte das Vergabeverfahren für den Betrieb angegriffen und unterlag nun mit elf Rügen vor der Vergabekammer Münster. Heuking Kühn Lüer Wojtek ist für die Aufgabenträger tätig.

Ute Jasper

Mit einem Auftragsvolumen von insgesamt vier Milliarden Euro ist der RRX das größte Projekt des Schienenpersonennahverkehrs in Deutschland. Der RRX wird mit kürzeren Taktzeiten und höherem Komfort, beispielsweise WLAN, in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen verkehren.

Die DB Regio hatte das Vergabeverfahren für den Betrieb des RRX mit zahlreichen Rügen angegriffen. Ihr Hauptargument, die neue Aufgabenverteilung sei nicht branchenüblich, zu riskant für die Eisenbahnverkehrsunternehmen und damit vergaberechtswidrig, wollte die Vergabekammer Münster nicht gelten lassen. Beschwerde zum Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf will die DB Regio offenbar nicht einlegen.

Das Vergaberechtsteam von Heuking Kühn Lüer Wojtek um Dr. Ute Jasper begleitet die Ausschreibung auf der Seite der Aufgabenträger.

Beteiligte Personen

Heuking Kühn Lüer Wojtek

Dr. Ute Jasper, Federführung, Vergaberecht, Partnerin, Düsseldorf

Beteiligte Kanzleien

Quelle: Heuking Kühn Lüer Wojtek

Zitiervorschlag

Heuking Kühn Lüer Wojtek: DB Regio unterliegt im Vergabestreit um RRX . In: Legal Tribune Online, 23.10.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/13566/ (abgerufen am: 25.10.2020 )

Infos zum Zitiervorschlag