Heisse Kursawe Eversheds: IATA sch­liesst mit Evers­heds exk­lu­siven Bera­tungs­ver­trag

03.03.2014

Ab dem 3. März ist Eversheds exklusiver Rechtsberater der International Air Transport Association (IATA) in Europa, Asien, Afrika und Ozeanien. Eversheds, in Deutschland mit Heisse Kursawe Eversheds vertreten, wird die IATA in allen rechtlichen Fragestellungen beraten und hat dafür ein individuell zugeschnittenes Vergütungsmodell mit einer Honorarstaffelung für jede einzelne Region vereinbart.

"Der Umfang dieses Mandats ist einzigartig. Wir werden die gesamten Rechtsdienstleistungen für 158 Länder weltweit erbringen", sagt Matthias Heisse, Managing Partner von Heisse Kursawe Eversheds.

Auf das Vertragsmodell, das Eversheds jetzt mit IATA vereinbart hat, hat sich die Kanzlei erstmals mit Tyco im Jahr 2007 geeinigt. Es sieht neben dem individuellen Vergütungsmodell eine hohe Kostentransparenz und -kontrolle, gezieltes Projektmanagement und den Einsatz neuer Technologien wie eines Global Account Managing Systems vor. Mittlerweile berät Eversheds 30 internationale Konzerne auf dieser Basis.

Eversheds arbeitet seit April 2013 mit der IATA in Afrika und im Nahen Osten zusammen. Die IATA ist der globale Luftverkehrsverband, in dem sich insgesamt 240 Fluggesellschaften aus 113 Ländern organisieren. Sie hat ihren Sitz im kanadischen Montreal und verwaltet pro Jahr rund 270 Milliarden Euro.

Beteiligte Kanzleien

Beteiligte Personen

Heisse Kursawe Eversheds

Matthias Heisse, Managing Partner

Quelle: Heisse Kursawe Eversheds

Zitiervorschlag

Heisse Kursawe Eversheds: IATA schliesst mit Eversheds exklusiven Beratungsvertrag . In: Legal Tribune Online, 03.03.2014 , https://www.lto.de/persistent/a_id/11211/ (abgerufen am: 20.06.2024 )

Infos zum Zitiervorschlag
Jetzt Pushnachrichten aktivieren

Pushverwaltung

Sie haben die Pushnachrichten abonniert.
Durch zusätzliche Filter können Sie Ihr Pushabo einschränken.

Filter öffnen
Rubriken
oder
Rechtsgebiete
Abbestellen