LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Freshfields Bruckhaus Deringer / Hengeler Mueller: 750-Mil­lionen-Kredit für Dürr

08.08.2019

Freshfields hat den Maschinenbauer Dürr bei der Aufnahme eines Konsortialkredits in Höhe von 750 Millionen Euro rechtlich betreut. Hengeler Mueller war Rechtsberater des Bankenkonsortiums.

Freshfields hat Dürr im Juni bereits bei der Platzierung eines Sustainability-Schuldscheindarlehens beraten, nun wurde die Kanzlei erneut mandatiert. Die Verzinsung des vereinbarten syndizierten Kredits über 750 Millionen Euro hängt dabei auch vom Nachhaltigkeitsrating des Dürr-Konzerns ab: Die Agentur Ecovadis erstellt das Nachhaltigkeitsrating für das Unternehmen – und abhängig davon sinkt oder steigt der Zinssatz. Berücksichtigt werden zum Beispiel CO2-Ausstoß und Wasserverbrauch sowie faire Arbeitsbedingungen bei Lieferanten.

Dem Kreditkonsortium gehören 13 Banken aus Europa, Asien und den USA an; Hengeler Mueller hat das Konsortium bei der Transaktion beraten.

Mit dem neuen Kreditvertrag hat Dürr auch ein Pilotprojekt zur Digitalisierung von Konsortialprozessen verbunden. Dafür nutzte das Unternehmen unter anderem eine eigene Konsortialkredit-Plattform auf Blockchain-Basis.

ah/LTO-Redaktion

Beteiligte Personen

Freshfields Bruckhaus Deringer für Dürr AG:

Dr. Frank Laudenklos, Finance, Frankfurt

Nina Heym, Finance

Georg Lübbehüsen, Finance

 

Hengeler Mueller für die Banken:

Dr. Johannes Tieves, Finanzierung, Partner, Frankfurt

Dr. Henning Hilke, Finanzierung, Associate, Frankfurt

Dr. Rudolf Mehl, Finanzierung, Associate, Frankfurt

Beteiligte Kanzleien

Zitiervorschlag

Freshfields Bruckhaus Deringer / Hengeler Mueller: 750-Millionen-Kredit für Dürr . In: Legal Tribune Online, 08.08.2019 , https://www.lto.de/persistent/a_id/36947/ (abgerufen am: 24.10.2019 )

Infos zum Zitiervorschlag