LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz
 

Gesellschaftliches Engagement: CMS gründet Stif­tung für Pro-Bono-Bera­tung

10.11.2016

CMS Deutschland gründet eine Stiftung, die Menschen in Notlagen dabei helfen will, qualifizierte Rechtsberatung zu erhalten. Soweit bekannt, ist es die erste große deutsche Anwaltskanzlei, die einen solchen Schritt unternimmt.

Die Stiftung sei die Weiterentwicklung des Pro-Bono-Programms der Kanzlei, sagt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner von CMS Deutschland. Menschen in Notsituationen bräuchten oftmals einen sehr spezialisierten juristischen Rat jenseits des Wirtschaftsrechts, und die CMS-Stiftung wolle ihnen den Zugang zum Recht auch dort ermöglichen, wo die bestehenden Angebote nicht ausreichten.

Trotz Prozesskosten- und Beratungshilfe hätten beispielsweise Familien oder alleinstehende Mütter mit kleinen Kindern in prekärer Situation, Behinderte, Migranten, die sich in dem komplexen deutschen Rechtssystem nicht auskennen, jugendliche Opfer sexueller Gewalt sowie Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution in existenziellen Ausnahmesituationen oft keinen Zugang zu juristischer Unterstützung und kämen deshalb nicht zu ihrem Recht. Es werde ihnen so erschwert, sich aus ihrer Notlage zu befreien.

Um diesen Bedarf zu decken, kooperiert die CMS-Stiftung mit gemeinnützigen Organisationen wie Dunkelziffer e.V., Allerleihrauh e.V. und Arrival Aid. Die Stiftung wird die Arbeit der Projektpartner mit finanziellen Zuwendungen unterstützen und sich bei der Fortbildung von Mitarbeitern von Beratungsstellen und Rechtsanwälten engagieren, sowie in besonderen Fällen von Kriminalbeamten, Richtern und Staatsanwälten. Außerdem will die CMS-Stiftung die ehrenamtliche Rechtsberatung von Bedürftigen, v.a. durch universitäre Law Clinics und andere studentische Initiativen unterstützen.

"Die Welt gerechter machen"

Dr. Gerlind Wisskirchen, Partnerin der Kanzlei und Mitglied der Geschäftsführung der Stiftung, sagt: "Konkret fördern wir etwa die Erstberatung und die Folgeberatung, die Unterstützung bei Behördengängen, die außergerichtliche zivil- und verwaltungsrechtliche Vertretung sowie in Ausnahmefällen die gerichtliche Vertretung."

"Wir machen die Welt nicht besser, nur ein bisschen gerechter", ergänzt Dr. Axel Sigle, Partner und Mitglied der Geschäftsführung der Stiftung. "Jeder Mensch soll sich unabhängig von Herkunft, Ausbildung oder sozialem Stand auf unser Rechtssystem verlassen können. Die Menschen haben Rechte, und mit der Stiftung helfen wir zusammen mit ausgewählten gemeinnützigen Organisationen dabei, dass sie diese Rechte auch erhalten."

Die CMS-Stiftung wurde in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH errichtet. Ihre Aufgaben werden aus jährlichen Zuwendungen der Sozietät CMS Hasche Sigle finanziert. Die Stiftungsgeschäftsführung besteht aus den drei CMS-Partnern Dr. Fritz von Hammerstein, Dr. Axel Sigle und Dr. Gerlind Wisskirchen.

Beteiligte Personen

Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner CMS Deutschland

Dr. Fritz von Hammerstein, Mitglied der Geschäftsleitung der CMS-Stiftung

Dr. Axel Sigle, Mitglied der Geschäftsleitung der CMS-Stiftung

Dr. Gerlind Wisskirchen, Mitglied der Geschäftsleitung der CMS-Stiftung

Beteiligte Kanzleien

Quelle: CMS Deutschland

Zitiervorschlag

Gesellschaftliches Engagement: CMS gründet Stiftung für Pro-Bono-Beratung . In: Legal Tribune Online, 10.11.2016 , https://www.lto.de/persistent/a_id/21115/ (abgerufen am: 20.04.2021 )

Infos zum Zitiervorschlag